Show Less
Restricted access

Unter Hammer und Zirkel

Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ/DDR

Series:

Benjamin Schröder and Jochen Staadt

Der Forschungsverbund SED-Staat veranstaltete am 20. und 21. Mai 2010 an der Freien Universität Berlin die Tagung «Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ/DDR». Dieser Band enthält die Konferenzbeiträge. Er bietet eine Zusammenschau von Einzelinitiativen, Forschungsprojekten und Zeitzeugenerinnerungen. Diese zeichnen ein differenziertes Bild von der politischen Verfolgung an den Universitäten, Hoch- und Fachschulen der SBZ/DDR von der unmittelbaren Nachkriegszeit bis zum Ende der SED-Diktatur 1989 sowie von den folgenden Auseinandersetzungen über die Verstrickungen von Hochschulangehörigen in das sozialistische Überwachungs- und Kontrollsystem.
Inhalt: Jochen Staadt: Einleitung – Thomas Ammer: Thesen zu Opposition und Widerstand an den Universitäten und Hochschulen der SBZ/DDR, 1945-1961 – Kurt Reinschke: Die Nachkriegsjahre an der Technischen Hochschule Dresden 1945-1947 – Günther Heydemann: Die gewaltsame Auflösung einer demokratischen Institution. Der Leipziger Studentenrat unter Wolfgang Natonek 1945-1948 – Wilhelm Knabe: Zivilcourage und Repression. Szenen aus dem Hochschulalltag in Tharandt und Ost-Berlin, 1946-1959 – Johannes Weberling: Widerstand, Zerschlagung, Agonie und Neuaufbau. Die christlich-demokratischen Hochschulgruppen in der SBZ/DDR – Matthias Lienert: Politische Justiz gegen Studenten der Technischen Hochschule Dresden nach 1946 – Sybille Gerstengarbe: Widerstand und politische Verfolgung an der Universität Halle 1945 bis 1961 – Angela Dolgner: «Fauler Abfall des Kurfürstendammes». Repressalien an der Kunstschule Burg Giebichenstein in Halle (Saale) während der 1950er Jahre – Bertram Triebel: Hatte die Partei immer Recht? Die SED an der Bergakademie Freiberg. Ein Forschungsbericht – Benjamin Schröder: Gegen Hitler und Ulbricht. Zum Selbstverständnis von Studierenden der Freien Universität, 1948-1968 – Anita Krätzner: Zwischen «Störfreimachung» und «Kampfauftrag». Zur Situation der Universitäten der DDR im Jahr 1961 – Christoph Lorke: Dozenten und die «sozialistische Umgestaltung». Die Hochschullehrerschaft der Medizinischen Akademie Magdeburg vom Mauerbau bis zum Ende der 1960er Jahre – Klaus Fitschen: 1968: Hochschulneubau und Hochschulreform in Leipzig im Spannungsfeld von staatlichen Reglementierungen, politischen Hoffnungen, Verweigerung und Protest – Martin Morgner: Politische Verfolgung von Studenten an der Friedrich-Schiller-Universität Jena zwischen 1965 und 1985 – Tobias Kaiser: Verdrängung, Vertreibung, Repression und Opposition an der Universität Jena in der Zeit der SBZ/DDR. Ein Überblick – Steffen Alisch: Widerspruch, ideologische Abweichungen und Disziplinarverfahren an der Hochschule für Ökonomie Berlin-Karlshorst – Tobias Ebbrecht: Nonkonformismus und Anpassung. Überlegungen zur Rolle und Funktion der Hochschule für Film und Fernsehen in der DDR von 1954 bis 1989 – Angela Rannow: Vom Training des aufrechten Ganges. Improvisation in der Tanzausbildung der DDR – Franco Lehmann: In der finalen Krise des Systems. Die Bergakademie Freiberg zwischen Konformität und Widerspruch in den späten 1980er Jahren – Stefan Wolle: «Sicherheitspolitische Bedenken». Das MfS und die Personalpolitik an der Humboldt-Universität – Jochen Staadt: Lange Geschichte - kurzes Gedächtnis. Die Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch» – Laura Hottenrott: Der Einfluß der Staatssicherheit auf die Charité. Forschungsstand – Ilko-Sascha Kowalczuk: Die Hochschulen und die Revolution 1989/90. Ein Tagungsbeitrag und seine Folgen – Pamela Böse: Auswertung der Befragung zu Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ/DDR.