Show Less
Restricted access

Psycholinguistic Thought Meets Sociocultural Theory

Die integrativen Zusammenhänge von Fachmethodik und Fremdsprachenlernen im bilingualen (Geschichts-)Unterricht

Series:

Alexander Heimes

Die Methodenkompetenz von Jugendlichen besitzt im bilingualen (Geschichts-)Unterricht, in dem sich fach- und sprachmethodische Komponenten zum Konglomerat der subject skills vereinen, besondere Relevanz. Am Beispiel der history skills wird zunächst das Wesen der fachmethodisch-sprachstrategischen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern im mehrsprachigen Unterricht genauer beleuchtet und systematisiert. Anschließend werden verschiedene integrative Zusammenhänge zwischen mehrsprachig-fachmethodischer Anwendung und fremdsprachlicher Kompetenzerweiterung diskutiert. Im zweiten Teil der Arbeit werden diese Zusammenhänge und Annahmen im Rahmen einer qualitativen Studie mit 16- bis 18-Jährigen überprüft. Schließlich werden in einem dritten Teil unterschiedliche didaktisch-methodische Perspektiven und Handlungsnotwendigkeiten für den bilingualen (Geschichts-)Unterricht aufgezeigt.
Inhalt: Das integrative Wesen der history skills und der Prozess des Fremdsprachenlernens – Eine qualitative Studie: history skills und Fremdsprachenlernen aus Schülersicht – Folgerungen und Konsequenzen für den Unterrichtsalltag und die Debatte um eine bilinguale Geschichtsdidaktik.