Show Less
Restricted access

Polen und der «Prager Frühling» 1968

Reaktionen in Gesellschaft, Partei und Kirche

Daniel Limberger

Wie reagierte die polnische Gesellschaft auf den «Prager Frühling» und dessen militärische Niederschlagung durch den Warschauer Pakt im Jahre 1968? Wie verbreitet waren Widerstand oder Konformität? Aufgrund der Repressionen während der polnischen «Märzereignisse» 1968 und der Furcht vor westdeutschem Revanchismus war der Dissens bis auf Ausnahmen sehr zurückhaltend. Die PZPR-Basis und die Arbeiter hielten loyal zur Gomułka-Führung, als diese polnische Truppen zur «Bewahrung des Sozialismus» in die Tschechoslowakei schickte. Die Kirche schwieg mehrheitlich oder befürwortete die Invasion sogar. Nur Teile der Kirche und der Intellektuellen sowie insbesondere die Juden und die deutsche Minderheit machten ihren Widerspruch aufgrund bestehender Regimefeindlichkeit oder besserer Informiertheit deutlich.
Inhalt: Polen und die Tschechoslowakei 1968 - Kontext, Vorgeschichte, Nachspiel – Reaktionen der polnischen Gesellschaft auf den ‘Prager Frühling’ und dessen militärische Niederschlagung – Vorgehen der Parteiführung und Stimmung an der Parteibasis – Reaktionen in Kirche, Klerus und katholischen Organisationen.