Show Less
Restricted access

Internationales Uwe-Johnson-Forum. Bd. 7 (1998)

Beiträge zum Werkverständnis und Materialien zur Rezeptionsgeschichte

Series:

Carsten Gansel and Nicolai Riedel

Das Periodicum verfolgt konsequent das Ziel, das schriftstellerische Werk Uwe Johnsons erkenntniskritisch und interpretatorisch-hermeneutisch auszuloten, wobei ganz bewußt auch problematische Annäherungsversuche publiziert werden, um eine Diskussion auszulösen. Neben textnahen «Lesehilfen» zu den bekannten Werken Mutmassungen über Jakob, Das dritte Buch über Achim, Zwei Ansichten und Jahrestage stehen rezeptionsgeschichtliche und vergleichende Untersuchungen, die das vielschichtige Oeuvre in einen ebenso vielschichtigen Kontext integrieren, um auf diese Weise Kontraste und Affinitäten zu plausibilisieren. Da Uwe Johnsons Romanwerk mittlerweile unbestritten zu den Klassikern der Moderne gehört, sind innovative Schritte gefordert und werden von den Herausgebern gefördert. Zu Wort kommt in erster Linie die junge Generation der internationalen Germanistik, die aus großer historischer Distanz und mit erweitertem Blickwinkel Johnsons Erzählprosa ästhetischen Wertungen unterzieht. Daß auch diese nur zeitbedingt gültig sein können, macht den Charakter des Forums aus: es soll Offenheit zeigen, aber diese ist ein Grundprinzip hermeneutisch-philologischen Arbeitens.
Aus dem Inhalt: Swantje Rehfeld: Leben unter fortwährender Prüfung. Das Bild des Sozialismus in Uwe Johnsons Roman «Mutmassungen über Jakob» - Johannes Preschl: Journalistischer Text als Negativ. Realistisches Erzählen auf der Suche nach neuen Wegen in Uwe Johnsons Roman «Das dritte Buch über Achim» - Carsten Gansel/Oliver Fritsch: 'Klischeebildung statt Wahrheitsfindung'? oder vom 'Platz des Erzählers'. Zum Konstruktionsprinzip von Uwe Johnsons «Zwei Ansichten» - Oliver Voß: Die 'moralische Schweiz' - und wie man ohne sie lebt. Ein Blick auf die Lebensentwürfe der Bewohner der Jerichow-Welt in Uwe Johnsons «Jahrestagen» - Ralf Zschachlitz: Bilder der 'Heimat': Deutsche Geschichte und Erinnerung in Uwe Johnsons Roman «Jahrestage» und in Edgar Reitz' Film «Heimat» - Anne Grete Reiß: Intertextuelle Entdeckungen zu Uwe Johnsons «Jahrestagen» und Marie Luise Kaschnitz' «Tage, Tage, Jahre» - Stefanie Golisch: Fremdheit als Herausforderung. Uwe Johnson und Ingeborg Bachmann - Jan Molzahn: Uwe Johnson und Skandinavien. Aspekte einer wechselseitigen Rezeption - Fritz Rudolf Fries: Die Romane des Genossen Schriftsteller - Berndt Seite: Festrede zur Verleihung des Uwe-Johnson-Preises 1997 an Marcel Beyer - Sigrid Löffler: Laudatio auf den Uwe-Johnson-Preisträger 1997 Marcel Beyer - Marcel Beyer: Über eine Haltung des Hörens. Rede anläßlich der Entgegennahme des Uwe-Johnson-Preises 1997 - Elke Erb: Florieren.