Show Less
Restricted access

«Niemand zwingt zum Guten Kinder mit der Ruten»

Grundlagen für Aggressionsverständnis und Aggressionslösung in der stationären Jugendhilfe

Series:

Thomas Schumacher

Der Umgang mit aggressivem Verhalten bei Kindern und Jugendlichen gehört zum Erziehungsalltag. Kindern - und Erziehern, die mit ihnen arbeiten - ist nicht geholfen, wenn Aggression generell zu unterdrücken gesucht wird. Andererseits zeigt der häufig vorliegende Gewaltanteil in aggressivem Verhalten, daß erzieherischer Einfluß, der Verhaltensänderung bewirkt, notwendig ist. In der stationären Jugendhilfe, in der Erziehungsschwierigkeiten häufiger und auch intensiver begegnen, tritt schwieriges, aggressives Verhalten oft in den Vordergrund. Die Hintergründe sind jedoch komplex, und Hilfe muß stets für den Einzelfall gefunden werden. Nur auf der Grundlage eines pädagogischen Aggressionsbegriffs kann es gelingen, einen jeweils angemessenen Weg zur Aggressionslösung zu gehen.
Aus dem Inhalt: Aggression als Begriff für die Pädagogik: Definition - Aggression als Merkmal in der Erziehung - Problematisches Aggressionsverhalten - Aggressionsmotive und Aggressionsmuster - Aggression in der stationären Jugendhilfe: Heimerziehung als Hilfeform - Das Gewaltproblem - Die Praxis der Aggressionslösung - Das Hilfekonzept des Jugendwerks Birkeneck.