Show Less
Restricted access

Sprachliche und soziale Stereotype

Series:

Margot Heinemann

Der schillernde Begriff des Stereotyps wird unter historischem, theoretischem und methodischem Aspekt untersucht und teilweise neu definiert. Dabei werden verschiedene Konzepte von Stereotyp (Routineformeln, «Bilder im Kopf», Vorurteile) hinterfragt. Aus soziologischer und konversationsanalytischer Perspektive wird hervorgehoben, daß das gruppenkonstituierende Potential von Stereotypen zugleich ab- und ausgrenzende Aktivitäten auslösen kann. Anhand von Gesprächsprotokollen und Fragebogenerhebungen werden u.a. deutsch-deutsche Konflikte, Einstellungen gegenüber Zigeunern, Probleme argentinischer Einwanderer und «das Bild der Deutschen» in Polen thematisiert. Die Vielfalt der Themen, der theoretischen Standpunkte und des methodischen Vorgehens vermitteln dem Leser - ergänzt durch umfangreiche Literaturlisten - wichtige Detaileinsichten sowie einen Überblick über Tendenzen der aktuellen Stereotypenforschung.
Aus dem Inhalt: Margot Heinemann: Konzepte von Stereotypen - statt einer Einleitung - Konrad Ehlich: Vorurteile, Vor-Urteile, Wissenstypen, mentale und diskursive Strukturen - Josef Klein: Linguistische Stereotypbegriffe. Sozialpsychologischer vs. semantiktheoretischer Traditionsstrang und einige frametheoretische Überlegungen - Uta Quasthoff: Stereotype in Alltagsargumentationen: Ein Beitrag zur Dynamisierung der Stereotypenforschung - Margita Pätzold / Lydia Marhoff: Zur sozialen Konstruktion von «Stereotyp» und «Vorurteil» - Friederike Kern: Vorurteile im Gespräch - Die Konstruktion der sozialen Kategorien Ost und West bei Berliner/innen - Jochen Sternkopf: Stereotype in den Medien. Zu Aspekten einer Aufwertung verfestigter Sprache - dargestellt an Begrüßungsformeln - Wolfgang Kesselheim: Interaktive Verfahren der Herstellung von Gruppen im Gespräch - Freiheit und Grenzen - Birgit Sekulski: «Hände hoch, ich liebe dich¿» Stereotype Bilder im deutschen Minimalwortschatz. Ergebnisse eines deutsch-polnischen Projektes.