Show Less
Restricted access

Projektmanagement und organisationaler Wandel

Eine kritische Betrachtung eines Managementkonzeptes als Instrument zur Auslösung revolutionären Wandels in Organisationen

Series:

Hannelore Vogt

In vielen Publikationen über Projektmanagement wird davon ausgegangen, dieses Konzept stelle, auf Grund seiner Andersartigkeit, Unternehmen auf den Kopf, schaffe organisatorische Instabilitäten und revolutioniere gewohnte, traditionelle Strukturen und Abläufe. In der Arbeit greift die Autorin diesen Aspekt auf und geht der Frage nach, ob Projektmanagement tatsächlich geeignet ist, einen grundlegenden Perspektivenwechsel herbeizuführen, d.h. revolutionären Wandel in Organisationen auszulösen. Damit wird ein Ansatz in der Auseinandersetzung mit diesem Konzept gewählt, der sich prinzipiell vom Mainstream der Veröffentlichungen unterscheidet. In einer systematischen Betrachtung wird das Konzept Projektmanagement, d.h. sowohl die Organisationsform als auch das umfangreiche technische Abwicklungsinstrumentarium auf den Prüfstand gestellt. Die Untersuchung erfolgt im Kern auf der Grundlage des Paradigmenbegriffs nach Thomas Kuhn. Damit dürfte dieses Buch sowohl für Praktiker in den Bereichen Unternehmensorganisation und Projektorganisation als auch für Wissenschaftler und Studenten im Bereich Organisationswissenschaften von großem Interesse sein.
Aus dem Inhalt: Wandel in Organisationen - Zur Beschreibung eines «traditionellen Paradigmas» auf der Grundlage der Projektmanagementliteratur - Projektmanagement: Zur Entstehung und Entwicklung eines Konzeptes - Die institutionelle Dimension - Die funktionale/abwicklungstechnische Dimension - Zum Paradigma des Projektmanagements.