Show Less
Restricted access

Direktinvestitionen und ihre Bedeutung für die Internationalisierung und die Integration von Volkswirtschaften

Series:

Rolf Schumann

Direktinvestitionen bedeuten, daß multinationale Firmen in anderen Ländern Produktions- oder Absatzkapazitäten neu schaffen oder aufkaufen. Direktinvestitionen wachsen seit den achtziger Jahren schneller als der Außenhandel; sie fördern damit zusätzlich zu diesem die Internationalisierung der Wirtschaft, insbesondere auch die regionale Integration von Volkswirtschaften. Kapitel I erläutert in einzelwirtschaftlicher Sichtweise die wettbewerblichen und die strategischen Aspekte von Direktinvestitionen und anderen Formen der Internationalisierung. Kapitel II konzentriert sich in gesamtwirtschaftlicher Sichtweise auf die direkten und indirekten Wirkungen von Direktinvestitionen. Kapitel III schließlich untersucht das bisherige Ausmaß der Internationalisierung durch Direktinvestitionen sowie deren Beitrag zur Integration in Europa und in Ostasien. Ein Anhang diskutiert die Bedeutung von Direktinvestitionen für das Transformationsland Polen.
Aus dem Inhalt: Schaffung oder Erwerb von Produktions- oder Absatzkapazitäten durch Direktinvestitionen - Die wettbewerblichen und strategischen Aspekte der Internationalisierung - Die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen - Der bisherige Beitrag von Direktinvestitionen zur regionalen Integration in Europa und Ostasien.