Show Less
Restricted access

Sprachförderung

Schlüssel auswärtiger Kulturpolitik

Series:

Ulrich Ammon

Das Buch bietet eine umfassende Darstellung der Geschichte und des heutigen Standes der auswärtigen Förderung der deutschen Sprache vom Kaiserreich bis zur heutigen Bundesrepublik, mit speziellen Artikeln zur Sprachverbreitungspolitik des Nationalsozialismus und zur Förderung der deutschen Sprache durch die DDR. Ebenso findet sich eine Beschreibung und Analyse französischer und angelsächsischer Sprachförderungspolitik. In jeweils spezifischen Artikeln wird auf die Begründung des Zusammenhangs von Sprach- und Kulturförderung sowie auf die staatlichen Interessen an der Verbreitung der eigenen Sprache eingegangen.
Aus dem Inhalt: Karen Risager: Bedeutet Sprachverbreitung immer auch Kulturverbreitung? – Franz Stark: Ansätze zur Verbreitung der deutschen Sprache vor der Reichsgründung – Roswitha Reinbothe: Verbreitung der deutschen Sprache in Kaiserreich und Weimarer Republik – Dirk Scholten: Aufnötigung und Vorenthaltung von Deutsch in der NS-Zeit – Martin Praxenthaler: Förderung von Deutsch durch die DDR – Hellmut Hoffmann: Politik der Bundesregierung Deutschlands zur Förderung der deutschen Sprache im Ausland – Joachim Sartorius/Katharina von Ruckteschell: Förderung der deutschen Sprache durch das Goethe-Institut - mit besonderer Berücksichtigung Russlands – Rupprecht S. Baur/Christoph Chlosta/Claus Wenderoff: Bilingualer Unterricht in Russland - ein konkretes Beispiel zur Förderung des Deutschen – Franz Stark: Sprachförderung und Außenpolitik - Kritik der Politik der Bundesregierung – Herbert Christ: Zur französischen Sprachpolitik. Der Blick nach innen und außen – Robert Phillipson: Angelsächsische Sprachförderungspolitik – Ulrich Ammon: Auf welchen Interessen beruht Sprachförderungspolitik? Ansätze einer erklärenden Theorie.