Show Less
Restricted access

Kunst in der Schule

Studien zur Reformpädagogik in Österreich unter besonderer Berücksichtigung des Musikunterrichtes

Series:

Christine Stöger

Das Zusammenführen von Kunst und Schule erweist sich immer neu als Herausforderung. Was bedeutet diese Verbindung für die beteiligten Menschen, für die Kunst und für die Institution, in der sie vermittelt wird?
Die Reformpädagogik ist geprägt durch die Einführung und Verstärkung künstlerischer Fächer in der Schule. So wurden diese Fragen in einer Grundsätzlichkeit thematisiert, die bis zur Gegenwart wirkt. Neben einem Einblick in die Hintergründe der Aufwertung von Kunst im Bildungsprozess werden Konzepte und Modelle innovativer Kunstvermittlung in Österreich diskutiert und ihr Verhältnis zur Institution Schule beleuchtet. Der Spezialfall «Musikunterricht» ist vor dieser historischen Folie als Konkretisierung allgemeiner reformpädagogischer Bestrebungen zu lesen.
Aus dem Inhalt: Der Stellenwert von Kunst in der Reformpädagogik – Innovative Modelle der Kunstvermittlung in Österreich – Die Schule im Umfeld der Reformpädagogik und der Stellenwert künstlerischer Fächer – Auswirkungen reformpädagogischer Konzepte auf den Musikunterricht.