Show Less
Restricted access

Einheit des Geistes und Gotteserkenntnis

Aspekte zur Erkenntnislehre bei Augustinus und Anselm von Canterbury

Series:

Martin Augustinus Tillmann

Die Konstitution des menschlich-personalen Geistes ist für Augustinus und Anselm von Canterbury von zentraler Bedeutung. Dabei sind Einheit und Identität des Geistes und die Erkenntnis Gottes als des immer schon gewußten absoluten Grundes untrennbar miteinander verbunden. Dies wird bei Augustinus unter anderem in der Zeitüberhobenheit des Geistes und bei Anselm im ontologischen Argument deutlich. Mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse können auch unterschiedliche Perspektiven in ökumenischer Hinsicht deutlich gemacht werden, wie anhand zweier Exkurse aufgezeigt wird.
Aus dem Inhalt: Einheit des Geistes, Geist und Zeit, Gotteserkenntnis bei Augustinus und Anselm von Canterbury.