Show Less
Restricted access

Ausleseproblematik an Fachhochschulen

Eine Studie über die Konstruktvalidität von Personalauswahlverfahren

Series:

Franz Fellinger

Das Ziel ist, einen Beitrag zur Verbesserung der Aufnahmeverfahren an Fachhochschulen zu leisten. Bei Personalauswahlverfahren werden die Bewerber hinsichtlich ihrer Persönlichkeitsmerkmale überprüft. Die Höhe der Reliabilität der Assessmentverfahren wird durch die Intraclass-Korrelation gemessen. Die Höhe der Konstruktvalidität wird durch die Multitrait-Multimethod-Methode und die Produkt-Moment-Korrelation ermittelt. Bei Verwendung von schriftlichen und praktischen Tests sind die Reliabilität und die Konstruktvalidität ausreichend vorhanden. Beim Einsatz von Beobachtern ist die Konstruktvalidität und die Reliabilität nicht gegeben. Der Grund dafür liegt in der Überlastung der Beobachter und der Rahmenbedingungen für die Beobachtung.
Aus dem Inhalt: Verbesserung des Aufnahmeverfahrens an Fachhochschulen – Intraclass-Korrelation – Produkt-Moment-Korrelation – Multitrait-Multimethod-Methode – Veränderung der Rahmenbedingungen für die Beobachtung.