Show Less
Restricted access

Saeculum Pium

Die kirchlichen Bruderschaften in der Gesellschaftsordnung der Mark Brandenburg im Spätmittelalter

Series:

Katharina Rosenplenter

Das Thema der religiös orientierten Bruderschaften in der Mark Brandenburg ist bisher nur am Rande behandelt worden. Insbesondere über die Kalandsbruderschaften, die die bedeutendste Gruppe darstellen, hat es hier Unsicherheiten gegeben, besonders in bezug auf die Abgrenzung zu den Elendengilden. Diese Arbeit untersucht ausgehend von einem regional gegliederten Nachweis der Bruderschaften in Brandenburg deren Entstehung, Aufbau und Entwicklung. Dabei werden die Kalande sowie die anderen Bruderschaften in ihrer Beziehung zur spätmittelalterlichen Gesellschaft dargestellt. Im Zusammenhang mit der Frage der Religiosität in der Zeit vor der Reformation wird auch die Rolle der Gilden sowie der städtischen und ländlichen Führungsschichten in die Untersuchung einbezogen.
Aus dem Inhalt: Die Entstehung und Entwicklung der Kalandsbruderschaften in der Mark Brandenburg – Das religiöse Engagement in der spätmittelalterlichen Gesellschaft – Kaland oder Elendengilde? Zur Frage der Definition – Die Religiosität in der Zeit der Vorreformation.