Show Less
Restricted access

«Ihr seid das Salz des Landes, das Licht der Welt»

Eine exegetische Untersuchung zu Mt 5,13-16 im Kontext

Series:

Peter Soltés

Das Matthäusevangelium spricht als potentielle Jünger die Juden und alle, die Jesus nachfolgen wollen, an. Es spricht von der partikulären Mission Israels und der universalen Mission aller Menschen. Die doppelte Missionsbestimmung der Jünger Jesu durch die Worte «Ihr seid das Salz des Landes, das Licht der Welt» (Mt 5,13a.14a) fokussiert diesen Gedanken. Juden und Christen haben in der Sicht des MtEvs den Glauben an den einen Gott und seine Tora gemeinsam. Das sollen der Ausgangspunkt und die Grundlage eines friedlichen Umgangs der beiden großen Weltreligionen sein. Die Arbeit weist nach, dass Mt 5,16 der klimaktische Abschluss zu Mt 5,13-16 ist und stellt die gesamte Perikope in synchroner Betrachtung in den redaktionellen Kontext des MtEvs.
Aus dem Inhalt: Eine Untersuchung der Makrostruktur des MtEvs – Untersuchung von Mt 5,13-16 – Der redaktionelle Einschub von Mt 5,13-16 in die Bergpredigt, Verknüpfungselemente im gesamten Aufbau der Bergpredigt – Mt 5,13-16: Geschenk eines neuen Seins Mt 5,16 als klimaktischer Abschluss zu 5,13-15 und als Übergang von neuem Sein und neuer Existenz zu neuem Tun nach der neuen Gerechtigkeit – Die Funktion der Steigerung vom Land zur Welt von Mt 5,13a.14a im matthäischen Kontext – Handeln aus dem neuen Sein.