Show Less
Restricted access

Tatbestand und Rechtsfolgen der verdeckten Sacheinlage bei der GmbH sowie die nachträgliche Umwandlung der Bareinlage in eine (offene) Sacheinlage im Zivil- und Steuerrecht

Series:

Torsten Altrichter-Herzberg

Viele gesellschafts- und steuerrechtliche Fragen im Bereich der verdeckten Sacheinlage bei der GmbH sind noch nicht abschließend geklärt. Gleichwohl ist dieses Thema in hohem Maße praxisrelevant. Immer wieder beschäftigen sich auch die Zivil- und Finanzgerichte mit den Problemen, die sich diesbezüglich ergeben. Unter Auswertung der vorhandenen Judikatur wird in dieser Untersuchung auf der Grundlage der Regelungen des GmbH-Gesetzes entwickelt, welchen Tatbestand die verdeckte Sacheinlage hat und welche Rechtsfolgen sich aus der Verwirklichung dieses Tatbestandes zivil- und auch steuerrechtlich ergeben. Die Möglichkeit der Heilung der verdeckten Sacheinlage wird ebenfalls – auch in ihrer steuerrechtlichen Dimension – ausführlich dargestellt.
Aus dem Inhalt: Tatbestandsmerkmale der verdeckten Sacheinlage – Rechtsfolgen der verdeckten Sacheinlage – Wirksamkeit des Verkehrsgeschäfts – Wirksamkeit der dinglichen Geschäfte – Heilung der verdeckten Sacheinlage durch Umwandlung in eine offene Sacheinlage – Gegenstand der Einlage bei der Heilung – Einzelheiten des Heilungsverfahrens und sonstige Heilungsmöglichkeiten – Steuerliche Behandlung der verdeckten Sacheinlage – Steuerliche Behandlung der Heilung der verdeckten Sacheinlage durch Umwandlung in eine offene Sacheinlage.