Show Less
Restricted access

Musikalische Grammatik und Musikalisches Problemlösen

Utrechter Schriften (1970-1974)

Series:

Nico Schüler

Otto E. Laske gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten im Umfeld von Künstlicher Intelligenz und Musik. Er ist der Begründer einer interdisziplinären «Kognitiven Musikwissenschaft». Seine frühen Schriften, die zwischen 1970 und 1974 am Utrechter Institut für Sonologie verfaßt wurden, waren bahnbrechend in vielerlei Hinsicht, vor allem aber im Hinblick auf die Erforschung generativer musikalischer Grammatiken sowie kognitiver Bedingtheiten musikalischen Handelns und musikalischen Problemlösens. Die Utrechter Schriften, deren theoretisches und praktisches Potential bis heute nur von wenigen Wissenschaftlern aufgegriffen wurde, werden mit diesem Band zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Aus dem Inhalt: Einführung in Laskes Werk – Die logische Struktur einer generativen musikalischen Grammatik – Über Probleme eines musikalischen Vollzugsmodells – Eine methodologische Untersuchung der Computer-Komposition – Einführung in die generative Theorie der Musik – Auf dem Wege zu einer Wissenschaft musikalischen Problemlösens – Zwei Ansätze zu einem expliziten Modell kompositorischen Problemlösens.