Show Less
Restricted access

Wissenstransfer – Erfolgskontrolle und Rückmeldungen aus der Praxis

Series:

Sigurd Wichter and Albert Busch

Wie vollzieht sich Wissenstransfer in der Praxis und wie lässt sich der Transfererfolg messen? Die Beiträge dieses Bandes geben aus verschiedenen Perspektiven Antworten auf diese Fragen und arbeiten domänenspezifische Regularitäten des Wissenstransfers und seiner Bewertung heraus. Dabei wird sichtbar, dass es kein fixierbares allgemein gültiges Set domänenübergreifender Regeln gibt, sondern dass eine Vielzahl von Operationalisierungen und Evaluationsmethoden mit der Vielzahl der Perspektiven und Wissenstypen korrespondiert. Um im Sinne einer Bestandsaufnahme eine möglichst breite Bewertungsbasis zu gewinnen, wurde eine große Palette von Sachbereichen einbezogen. Das Spektrum umfasst dabei u.a. Untersuchungen zum Zusammenspiel von Erwartung und Transfererfolg in Gesprächen, verschiedene Transferperspektiven in der forensischen Linguistik und der Experten-Laien-Kommunikation, fremdsprachendidaktische und translationswissenschaftliche Perspektivierungen sowie die Frage textlich basierten Wissenstransfers und politischer Kommunikation.
Aus dem Inhalt: Udo Baron: Wissenstransfer in der politischen Kommunikation. Innenansichten einer Enquete-Kommission – Karl-Heinz Best: Sind Wort- und Satzlänge brauchbare Kriterien zur Bestimmung der Lesbarkeit von Texten? – Oliver B. Büttner/Anja S. Göritz: Wenn Wissenstransfer zur Vertrauenssache wird - Eine empirische Studie zum Einkauf in Internet-Apotheken – Albert Busch: Textsorte Erpresserschreiben – Albert Busch/Stefan Goes: Linguistische Unternehmensberatung in Kooperation von Universität und Beratungspraxis – Albert Busch/Susanne Catharina Heitz: Wissenstransfer und Verstellung in Erpresserschreiben: Zur Analyse von Verstellungsstrategien auf korpuslinguistischer Basis – Barbara Czwartos: Einfluss der Antizipation auf die Effizienz des Wissenstransfers (im fremdsprachlichen Fachunterricht) – Helmut Ebert/Klaus-Peter Konerding: Organisatorischer Wandel durch gesteuerte Kommunikation. Theorie und Praxis eines ganzheitlichen Controlling-Modells – Eilika Fobbe: Foreigner talk als Strategie. Überlegungen zu Fehlergenese in Erpresserschreiben – Susanne Göpferich: Transferwissenschaft: Eine Subdisziplin der Translationswissenschaft? – Edith Haugk: Erfahrungswissen in Unternehmen – Nina Janich: Qualitätsmerkmale von Texten im Wissenstransfer. Theoretische und empirische Perspektiven – Ina Karg: Text und Textverstehen in der PISA-Studie am Beispiel ausgewählter Aufgaben. Anmerkungen aus fachdidaktischer und unterrichtspraktischer Sicht – Ulrike Pospiech: Wissenstransfer und wissenschaftliches Schreiben: Was man schreibend über Textqualitäten lernen und wie man Lernerfolge beobachten kann - zur Konzeption einer lehrgangsmäßigen Anleitung – Kersten Sven Roth: ‘Besser machen, nicht nur meckern!’ - Möglichkeiten politischer Sprachberatung durch eine kooperativ-kritische Sprachwissenschaft – Gesine Lenore Schiewer: Kommunikative Verständigung oder Interpretation? Der Rezipient im Fokus einer linguistisch fundierten Hermeneutik – Carsten Schultze/Erhard Kühnle: Risikokommunikation in der Praxis: Qualitätskriterien für eine funktionale Risikoberatung – Philipp Steuer: Bedingungen, Möglichkeiten und Barrieren des Wissenstransfers zwischen sozialwissenschaftlicher Begleitforschung und ihren Praxispartnern: Ergebnisse einer transferwissenschaftlichen Begleitstudie – Philipp Steuer/Charlotte Voermanek: Transferwissenschaft als «Übersetzungswissenschaft» für die Übersetzung zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Subsystemen? – Harald Süssenberger: Technologietransfer an einer klassischen Universität - Erfahrungen am Beispiel der Universität Göttingen – Taeko Takayama-Wichter: Zur Kontrolle der Wissenstransferqualität beim Übersetzen. Am Beispiel des Sprachentrios Japanisch/Englisch/Deutsch – Viktoria Umborg: Feste Wortverbindungen in Fachsprachen – Thorsten Unger: Technologietransfer an einer klassischen Universität - Erfahrungen am Beispiel der Universität Göttingen – Maja N. Volodina: Terminologie als einer der Kanäle von Wissenstransfer – Tilo Weber: Was Auskunft-Suchende von Experten erwarten (können). Wissenstransfererfolg vor dem Hintergrund konfligierender Teilnehmererwartungen – Tatjana Yudina: Computergestützte Mittel im DaF/Germanistik-Unterricht.