Show Less
Restricted access

Zwischen den Sprachen, zwischen den Kulturen

Transfer- und Interferenzprozesse in europäischen Sprachen- Vorlesungen zu einem Modul «Sprachkompetenz in Europa», Teil 1

Series:

Amei Koll-Stobbe

Die sprachwissenschaftlich adäquate Kulturgeschichte europäischer Sprachen muss erst noch geschrieben werden. Ziel des Sammelbandes ist es, Konvergenzen und Divergenzen in und zwischen Sprachen unter der Brückenthematik des Sprachkontakts zu dokumentieren und zu integrieren. Der Fokus auf (lexikalischen) Transfer- und Interferenzprozessen ermöglicht auch eine Neubewertung von kommunikativen Praktiken. Im Spannungsbogen von lokalen (nationalen) europäischen Sprachkulturen und über das Englische als europäischer lingua franca sich ausrichtenden globalen Funktionskulturen entstehen neben Interferenzen zwischen den Sprachen auch Transferenzen in den Identitätsbildungen ihrer Sprecher.
Aus dem Inhalt: Amei Koll-Stobbe/Sebastian Knospe: Einführung: «Zwischen den Sprachen, zwischen den Kulturen» - Transfer- und Interferenzprozesse in europäischen Sprachen – Amei Koll-Stobbe: Anglizismen sind Bullshit: Entlehnungsprozesse und interkulturelle Identität – Gisela Ros: Integration als Sprachkontaktphänomen - Wege und Möglichkeiten der Übernahme von Fremdwörtern und Fremdelementen ins Deutsche – Manfred Niemeyer: Siedlungsnamen slawischer Herkunft in Vorpommern – Volker Fuchs: Wie Sprach- und Kulturkontakte zur Herausbildung der großen Nationalsprachen der Romania geführt haben – Marko Pantermöller: Zum lexikalischen Purismus im Finnischen – Jürgen Schiewe: Das Wort in den Wissenschaften. Zur Geschichte von Termini zwischen Entlehnung und Eigenprägung – Stephan Kessler: Die Stiftung ‘Pragmatiktest’ informiert: Das Verkaufsgespräch im Baltikum.