Show Less
Restricted access

«Peccatum radicale»

Eine Studie zu Luthers Erbsündenverständnis in Psalm 51

Series:

L'ubomir Batka

Diese systematische Darstellung konzentriert sich auf Luthers Erbsündenlehre. Sie nimmt Luthers Auslegungen von Psalm 51 – allen voran die Enarratio von 1532 mit ihrer Bestimmung des «subiectum Theologiae» (WA 40 II, 328, 1f.) – zum Leitfaden. Dieser in den Horen am häufigsten gebetete Bußpsalm zog schon 1513 Luthers Aufmerksamkeit auf sich, gewann vor allem unter dem Einfluß der antipelagianischen Schriften Augustins seit 1516 immer mehr an Gewicht und blieb durch Luthers ganzes Leben und Werk hindurch für sein Sündenverständnis bestimmend.
Aus dem Inhalt: Sünde und Tod – Schuldiger Sünder «coram deo» – Die Wurzelsünde – Ursprung der Wurzelsünde – Böse Früchte – Gerechtigkeit und neues Leben – «Peccatum radicale» als Unglaube – Urstand.