Show Less
Restricted access

Wir und Ich

Die politische Philosophie Ignazio Silones

Series:

Michael Hasenöhrl

Dieses Buch untersucht die Human- und Sozialphilosophie des italienischen Schriftstellers Ignazio Silone (1900-1978), besonders seine politische Philosophie. Die Abhandlung hat vier Teile: 1. einen grundlegenden, der Beiträge zu Anthropologie, Soziologie, Historiographie und Religion enthält, 2. einen programmatischen, der Silones Wünsche, Ziele und Ideale für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik behandelt, 3. einen moraltheoretischen, der Silones Wertekanon darstellt, 4. einen vergleichenden, der Konkordanzen und Differenzen zu ausgewählten Denkern, Politikern und Heiligen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert zeigt. Die Struktur ist keine biografische oder chronologische, sondern eine thematische und systematische. Das implizite System der bislang verstreuten Gedanken Silones wird mit seinen produktiven Widersprüchen sichtbar gemacht. Resultat ist die wohl erste umfassende Darstellung von Silones Philosophie.
Aus dem Inhalt: Rätsel Mensch – Der «universale Kontext» – Humanismus, Anthropokratie, Individualismus – Silone und die Frauen – Der Mensch als Einheit der Gegensätze – Enttäuschte Liebe zu den Armen – Kritik an Nihilismus und Promiskuität – Feind der Gesellschaft – Die Grundfrage: Wir oder Ich? – Staat und Gesellschaft – Freiheit und Gesetz – Demokratie, Anarchie, Liberalismus – Föderalismus und Europa – Pluralistische Ökonomie, Demokratisierung der Arbeitswelt – Mechanismen der Moral – System der Werte – Christ ohne Kirche, Sozialist ohne Partei – Der Sinn der Geschichte – Der schwache Gott.