Show Less
Restricted access

Ein Gesetz – zwei Rechtsprechungen?

Die Zerrüttungsscheidung bei Reichsgericht und Bundesgerichtshof zwischen 1938 und 1961

Series:

Julia Bommer

Diese Untersuchung befasst sich mit der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum Ehescheidungsrecht nach § 55 Abs. 2 EheG 38 und § 48 Abs. 2 EheG 46 von 1938 bis 1961. Danach war es möglich, eine schuldhaft zerrüttete Ehe scheiden zu lassen. Wenn der Scheidungsunwillige der Scheidung allerdings widersprochen hatte, konnte bei Beachtung des Widerspruchs an der Ehe festgehalten werden. Bei unveränderter Gesetzeslage für diesen Scheidungsgrund von 1938 bis 1961 wird mit dieser Arbeit die Frage untersucht, wie vergleichbare Fälle vom Reichsgericht und später vom Bundesgerichtshof behandelt wurden.
Aus dem Inhalt: Rechtsprechungsanalyse zum Widerspruchsrecht in der Zerrüttungsscheidung – Vergleichende Analyse der veröffentlichten Rechtsprechung des Reichsgerichts und des Bundesgerichtshofs zu § 55 Abs. 2 EheG 38 und § 48 Abs. 2 EheG 46 von 1938 bis 1961.