Show Less
Restricted access

Immobilienfondsbeteiligungen in der Rückabwicklung

Möglichkeiten und Folgen der außerordentlichen Beendigung der Beteiligung an einer Publikumspersonengesellschaft am Beispiel geschlossener Immobilienfonds

Series:

André Schneider

Gemessen an der Zahl der Gerichtsentscheidungen ist die Rückabwicklung von Immobilienfondsbeteiligungen und «Schrottimmobilien» eines der wichtigsten zivilrechtlichen Themen der letzten Jahre. Tausende Anleger, die durch die Investition in Immobilienkapitalanlagen finanzielle Verluste erlitten haben, sind an einem kostenneutralen Ausstieg aus den Investments interessiert. Im Rahmen der Arbeit werden Voraussetzungen und Rechtsfolgen der häufigsten Rückabwicklungsgründe einer Fondsbeteiligung dargestellt, analysiert, kritisch hinterfragt und teilweise einer eigenen Lösung zugeführt. Besonderes Augenmerk wird darauf gerichtet, wen der Anleger bei der Rückabwicklung in Anspruch nehmen kann und inwiefern sich die Rückabwicklung eigen- und fremdfinanzierter Beteiligungen unterscheidet.
Aus dem Inhalt: Grundlagen – Gründe für die Rückabwicklung (Anfechtung, Widerruf, Treuhandfälle) – Durchführung der Rückabwicklung (Rückabwicklung eigen- und fremdfinanzierter Beteiligungen) – Die Rückabwicklung als Naturalrestitution (Prospekthaftung; vorvertragliche Pflichtverletzung, Beraterhaftung) – Steuerrechtliche Folgen.