Show Less
Restricted access

Acta Germanica

German Studies in Africa- Jahrbuch des Germanistenverbandes im südlichen Afrika- Band 36 / 2008

Series:

Anette Horn

Ein Thema des Jahrbuchs ist die Stellung der Frau zur Zeit des Wilhelminismus (Helene Böhlau), des Existentialismus (Marlen Haushofer) und in der DDR (Monika Maron). Ein Aufsatz beschäftigt sich mit dem Thema Liebe, Verrat und Tod bei Brecht. Ein weiterer Schwerpunkt befasst sich mit Problemen der «Interkulturalität»: mit einem Kolonialroman aus Kamerun, Peter Höners kenianisch-Schweizer Krimitrilogie, mit einer Debatte zur muslimischen Kultur in den Schweizer Medien und mit der Lyrik eines «deutsch schreibenden Spaniers» (José F. A. Oliver).
Aus dem Inhalt: Pamela Saur: Marlen Haushofer’s Heroines and Existentialism – Albert Gouaffo: Beziehungsgestaltung in kolonialer Situation. Literarische Kolonialdiskurse zwischen Herrschaft und Gegenseitigkeit. Ein Beispiel aus der Kolonialliteratur zu Kamerun – Holger Blaul: Gewalt, Geschlecht und Gesellschaft in Helene Böhlaus Roman ‘Halbtier!’ – Eva-Maria Siegel: Liebe, Verrat und Tod. Anmerkungen zum Verhältnis von Diskurs und Materialität in Brechts dramatischem Werk der 20er Jahre – Anette Horn: Monika Marons Flugasche: Weibliche Identität, Arbeitswelt und Umwelt in der DDR der späten siebziger Jahre – Gunther Pakendorf: Geschichte(n) nach Auschwitz: W.G. Sebald und die Stadt der Toten – Julia Augart: «Fühlt man sich wohler, gescheiter, zivilisierter? - Kommen die Weißen deswegen nach Afrika?» Zur interkulturellen Begegnung in Peter Höners kenianisch-Schweizer Krimitrilogie – Ernest W. B. Hess-Lüttich: Sollen/Dürfen/Müssen muslimische Mädchen schwimmen lernen? Eine interkulturelle Medien-Debatte in der deutschen Schweiz – Hannelore van Ryneveld im Gespräch mit José F. A. Oliver - «viel stimmig und meersprachig».