Show Less
Restricted access

Patientenorientierte Entscheidungen in der Medizin

Eine neue Form von Kasuistik

Series:

Melanie Lüking

Je mehr Möglichkeiten der Medizin zuwachsen, desto häufiger müssen Entscheidungen getroffen werden, die auch moralische Überzeugungen beinhalten und eine ethische Reflexion notwendig machen. Dem Mediziner stehen zwei Möglichkeiten offen, zu einer verantwortungsvollen Entscheidung zu gelangen. Entweder geht er von einer ethischen Theorie aus und wendet die daraus abgeleiteten Normen auf einen konkreten Fall an oder er geht vom konkreten Fall eines Konfliktes aus und leitet aus diesem seine Handlungsmaximen und daraus seine Entscheidung und weitere Vorgehensweise ab. Diese Arbeit soll die Aufmerksamkeit auf derartige Methoden und Anleitungen zur ethisch verantwortlichen Entscheidungsfindung lenken. Dazu führten im Wesentlichen drei Beobachtungen, die in dieser Arbeit miteinander verknüpft werden sollen: Zum einen das Wiederaufleben der kasuistischen Tradition in der katholischen Moraltheologie, desweiteren die Vielzahl von Fallberichten und Erfahrungsbücher im medizinischen Bereich und nicht zuletzt die wachsende Anzahl von Entscheidungsfindungsmodellen im deutsch- und englischsprachigen Raum.
Melanie Lüking, geboren 1969 in München; 1990-1997 Studium der Fächer Biologie, Englisch und Katholische Theologie an der Universität des Saarlandes mit Abschluss des 1. Staatsexamens; 1997-2004 Assistentin am Lehrstuhl für Moraltheologie an der Universität des Saarlandes, seit 2000 an der Ludwig-Maximilians-Universität München; 2004 Diplom in Katholischer Theologie an der LMU München; 2009 Promotion im Fachbereich Katholische Theologie/Moraltheologie der LMU München; seit 2004 Tätigkeit als Pastoralreferentin in der Diözese München/Freising.