Show Less
Restricted access

Apropos Canada / À propos du Canada

Fünf Jahre Graduiertentagungen der Kanada-Studien

Series:

Eugen Banauch, Elisabeth Damböck, Anca-Raluca Radu, Nora Tunkel and Daniel Winkler

The first graduate conference of the Young Scholars’ Network of the Association for Canadian Studies in German-speaking countries took place in Berlin in 2004. The conference has been an integral part of the academic year in Canadian Studies ever since. It offers an opportunity for young scholars to present their B.A., M.A. and Ph.D. projects and receive feedback and helpful suggestions from peers and experts. This type of academic exchange is particularly important in Canadian Studies as they often occupy a marginal position at universities. Beside graduate students from Canada, Germany and Austria, prominent Canadian scholars have also been invited to speak at the conference every year. This volume contains selected contributions (in English, German and French) presented at the first five graduate conferences and demonstrates the large scope of Canadian studies in German-speaking countries.
Die erste Graduiertentagung für Kanada-Studien des Nachwuchsforums der Gesellschaft für Kanada-Studien e. V. (GKS) wurde 2004 in Berlin veranstaltet. Dieses Forum für junge KanadistInnen ist seitdem ein fixer Bestandteil des akademischen Jahres der Kanada-Studien geworden: Angehende WissenschaftlerInnen präsentieren Abschlussarbeiten und in Arbeit befindliche Dissertationen und bekommen von ExpertInnen und KollegInnen fachliche Reaktionen und Hilfestellung. Dies ist besonders für einen Bereich wie die Kanada-Studien von Bedeutung, da sie an vielen Universitäten nur marginal vertreten sind. Neben Graduierten aus Kanada, Deutschland und Österreich haben regelmäßig auch international anerkannte kanadische WissenschaftlerInnen teilgenommen. Dieser Band präsentiert eine Zusammenstellung (in englischer, deutscher und französischer Sprache) der interessantesten Vorträge der ersten fünf Jahre der Graduiertentagungen und demonstriert die Vielfalt der Projekte und der Kanada-Studien insgesamt.
Contents/Aus dem Inhalt: Klaus-Dieter Ertler : Avant-propos – John Moss: Canada, Impossible – Otilia Teodorescu: Strategies of Encoding Emotion in Michael Ondaatje’s Love Poetry – Kirsten Sandrock: Motherhood and Madness in Joan Clark’s An Audience of Chairs – Miriam Richter: Canadian Youth Fiction as a Means of National Identity Formation? – Paula Krüger: «German is somewhat important to me because of my German heritage» - Sprachlernhabitus kanadischer Deutschstudierender und dessen Relevanz für den Spracherwerb – Marion Kühn: Les Anciens Canadiens, Canadians of Old, Los Antiguos canadienses: Der Umgang mit Fremdheit am Beispiel der englisch- und spanischsprachigen Übersetzungen des ersten frankokanadischen Bestsellers – Fabienne Quennet: The Adopted Captive: Eunice Williams and the Kahnawake Mohawks of Montreal – Christian J. Krampe: Stratified Montreal: Social Topography in Mordecai Richler’s Son of a Smaller Hero – Nico Reinke: Die Athabasca-Ölsande - ökonomische Entwicklung und Wahrnehmung eines Umweltproblems im nördlichen Alberta – Elisabeth Tutschek: ‘Nathalie et Nathanaël’: Queering Urban Space in Nathalie Stephens’ The Sorrow and the Fast of It – Emilie Notard : Symbiose du corps et de l’écriture : le cor(ps)tex(te) dans La nuit verte du Parc Labyrinthe de Nicole Brossard – Emily Petermann: Unheard Jazz Music and History in Michael Ondaatje’s Coming Through Slaughter.