Show Less
Restricted access

Glaube und Denken

Jahrbuch der Karl-Heim-Gesellschaft- 22. Jahrgang 2009

Series:

Martin Rothgangel and Ulrich Beuttler

Karl Heim (1874-1958) prägte als Theologe an den Universitäten Halle, Münster und seit 1920 in Tübingen sowie von 1920 bis 1948 als Frühprediger an der Tübinger Stiftskirche Generationen von Pfarrern. Unter seinen Zuhörern befanden sich auch viele Nicht-Theologen, denn Karl Heim konnte einerseits komplizierte naturwissenschaftliche Sachverhalte erstaunlich einfach und doch zutreffend elementarisieren und andererseits den christlichen Glauben mit diesen Ergebnissen in einen fruchtbaren Dialog bringen. Der 22. Jahrgang dieses Jahrbuches konzentriert sich auf Fragen nach dem Weltbild und nach einer physikalischen Weltformel und enthält darüber hinaus Beiträge zum Verhältnis von Naturwissenschaft und Theologie. Auch mit diesem Jahrbuch wird die bleibende Bedeutung der Theologie Karl Heims für eine dialogfähige Theologie im 21. Jahrhundert deutlich.
Volume 22 of the Yearbook of the German Karl Heim Society presents a variety of articles. Most of them are devoted to the relationship between brain and spirit, and the remainder elucidates the relationship between the natural sciences and theology. The authors want to show the enduring significance of Karl Heim’s insistence on a dialogue between theology and the natural sciences, and to further the intention of the Karl Heim Society to present a biblical Christian orientation in a world shaped by technology and the natural sciences. Though the contributions are in German, an extensive summary in English is appended to each of them.
Aus dem Inhalt: Hans Schwarz: Weltanschauung und Weltformel - Karl Heims Beitrag zum Dialog zwischen Naturwissenschaften und Theologie – Thomas Kothmann: Das Christentum zwischen den Religionen und einem denunziatorischen Atheismus. Die Aufgabe einer neuen Apologetik – Ulrich Beuttler: Naturphilosophie als Brücke zwischen Theologie und Naturwissenschaft, dargestellt an den Kosmologien von K. Heim und A.N. Whitehead – Johannes Schick: Erkenntnis als Antwort – Denken und Glauben jenseits von Objektivismus und Relativismus. Skizze eines alternativen Paradigmas im Anschluss an Karl Heim und Herman Dooyeweerd – Wolfgang Schoberth: Für das Weltbild der Zukunft. Aufgaben und Perspektiven des Dialogs von Theologie und Naturwissenschaft – Astrid Dinter: Was erwartet die Theologie von der Suche nach einer vereinheitlichten physikalischen Theorie, einer Weltformel? – Monika E. Fuchs: Bioethisches Lernen im (Religions-)Unterricht. Bedingungsfelder und Kontextfaktoren – Ulrich Lüttge/Eberhard Mayer: Wissen - Logos - Sinn – Andreas Losch: Unsere Welt ist mehr als Physik. Ein konstruktiv-kritischer Kommentar zur gegenwärtigen angelsächsischen Debatte um Theologie und Naturwissenschaften – Wolfgang Weidlich: Transzendenz und Immanenz - oder Gott und die Welt. Können wir ihr Verhältnis verstehen?