Show Less
Restricted access

Betriebswirtschaftliche Architektur

Zur Darstellung komplexer Organisationen und Geschäftsprozesse. Ein Arbeitsbuch

Ralf Moser

Man kann heute feststellen, dass der Prozess der Industrialisierung auch den Bereich des betrieblichen Rechnungswesens erfasst. Viele ERP-Lösungen sind darauf nicht vorbereitet. Analysiert man die Problematik tiefer, läßt sich festhalten, dass das Konstruktionsproblem komplexer Organisationen bisher nicht aufgestellt wurde, und dass die gegenwärtige Behandlung betriebswirtschaftlicher Architektur nicht den gegenwärtigen Bedürfnissen entspricht. Zur Behandlung des Konstruktionsproblems komplexer Organisationen sind viele Fragen zu stellen und zu beantworten. Das vorliegende Buch geht diese Aufgabe an, indem es folgende Themen behandelt: «Warum sollte man sich mit betriebswirtschaftlicher Architektur beschäftigen?», «Wie kann man das gesamte Feld betriebswirtschaftlicher Architektur gestalten?», «Wie können wir Geschäftsprozesse strukturieren?», «Was ist die Gesamtarchitektur eines Unternehmens und was sind die architekturrelevanten Teile?», «Wozu kann ich die architektonische Strukturen eines Unternehmens benutzen und was ist dabei der Nutzen?» und «Welche Hoffnungen darf man sich bezüglich der weiteren Entwicklung der betriebswirtschaftlichen Architektur machen?» Die Beantwortung dieser Fragen stellt nicht nur das Konstruktionsproblem komplexer Organisationen auf, sondern entwickelt auch einen Planungs- und Beschreibungsstandard für die betriebswirtschaftliche Architektur. Als Vorbild dienen die Beschreibungsstandards für Städte- und Gebäudeplanung. Diese ermöglichen eine nahezu technologiefreie Darstellung der Planung. Derart dargestellte Entwürfe veralten nicht mit der technologischen Entwicklung, sondern allenfalls durch neue Architekturen. Technologien werden heute innerhalb weniger Jahrzehnte obsolet. Gute Architektur hingegen überdauert Jahrhunderte.