Show Less
Restricted access

Berücksichtigung arbeitsrechtlicher Besonderheiten bei der Kontrolle Allgemeiner Geschäftsbedingungen

Series:

Julia Lehnrieder

Die Kontrolle von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ist bei der Gestaltung von Arbeitsverträgen von erheblicher Bedeutung. Auch nach Inkrafttreten des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes vom 1.1.2002 konnte die vorherrschende Rechtsunsicherheit zu AGB im Arbeitsrecht bislang nicht beseitigt werden. Diese Unsicherheit wird durch das seit dem 1.1.2015 geltende Mindestlohngesetz (MiLoG) noch weiter verstärkt. Das Buch untersucht vor diesem Hintergrund arbeitsvertragliche Formularklauseln nach AGB-Gesichtspunkten und stellt den aktuellen Stand der umfangreichen und sich ständig fortentwickelnden Rechtsprechung dar, um hieraus die Wirksamkeitsvoraussetzungen abzuleiten. Aufgrund der Wechselwirkung mit dem MiLoG wurden dabei auch entgeltrelevante Klauseln und Ausschlussfristen neu betrachtet.

Keine einheitliche Rechtsprechung – Vielfalt an unbestimmten Rechtsbegriffen – Verschärfung der Rechtsprechung – Verstärkung der Rechtsunsicherheit – Mindestlohngesetz – Klauselkontrolle – Allgemeine Geschäftsbedingungen –Arbeitsrechtliche Besonderheiten – Inhaltskontrolle –Transparenzkontrolle –Geltungserhaltende Reduktion