Show Less
Restricted access

«Life Cycle Costing» als Instrument nachhaltiger öffentlicher Auftragsvergabe

Series:

Anne Henzel

Die EU-Richtlinie über die Vergabe öffentlicher Aufträge enthält erstmals Vorgaben zu „Life Cycle Costing". Die Autorin befasst sich mit der Frage, ob und wie das Instrument des „Life Cycle Costing" einen Beitrag zu einer nachhaltigen öffentlichen Auftragsvergabe durch die Berücksichtigung ökologischer und sozialer Ziele leisten kann. Dabei analysiert sie das europäische Richtlinienrecht und das nationale Umsetzungsrecht sowie die primärrechtlichen Grenzen. Sie überprüft die Voraussetzungen, die das Vergaberechtsregime an „Life Cycle Costing" Methoden stellt und bewertet diese im Hinblick auf den Einsatz im Rahmen des Zuschlags. Anschließend entwickelt die Autorin wertvolle Vorschläge hinsichtlich der Gewichtung der Ergebnisse eines Life Cycle Costing in der Zuschlagsentscheidung.

Anne Kathrin Henzel ist als Rechtsanwältin in Frankfurt am Main tätig. Nach ihrem Jurastudium an der Universität Trier und einem LL.M.-Abschluss am King’s College (London) promovierte sie am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht an der Universität Siegen.