Show Less
Restricted access

Peace & Love: Religiosität und Sozialkritik in den Songtexten der Beatles und Ex-Beatles

Eine soziologische und religionsgeschichtliche Studie

Herbert J. Süßmeier

Das Werk greift eine Thematik auf, die sich im Schnittfeld zwischen Soziologie, Theologie und Religionswissenschaft bewegt und ist dementsprechend interdisziplinär angelegt. Das Thema schließt eine Lücke in der Erforschung des Phänomens der «Beatles» und der «Beatlemania», mithin eines für die 1960er Jahre prägnanten und eines die Folgezeit prägenden musikalischen, soziologisch-sozialkritischen und weltanschaulich-religiösen Impulses mit enormer Breitenwirkung.
Beim Autor vereinen sich umfängliches Wissen über das Sujet und Passion. Man liest es dem Buch an, dass es von jemandem geschrieben wurde, der für das Thema brennt und sich über einen langen Zeitraum damit auseinandergesetzt hat. Im Rahmen seiner beruflichen Laufbahn kam es zu Begegnungen und Interviews mit Sir Paul McCartney, Linda McCartney, Yoko Ono, Pete Best, Donovan, Brian Wilson, Sir Ringo Starr, Olivia Harrison, Julian Lennon, Sean Ono Lennon, Tony Sheridan, Klaus Voormann und anderen Interviewpartner aus dem unmittelbaren Umfeld der Beatles, ohne die dieses Buch so nicht entstanden wäre. Ein Muss für die soziologische und religionswissenschaftliche Analyse der 1960er Jahre, aber natürlich auch für Beatles-Forscher und Musik-Fans gleichermaßen.

Stand der Beatles-Forschung – Band-History – Beatlemania in der DDR – Postmoderne & Konsumkritik – Jugendbewegungen – Popkultur & Religiosität – Religiöse Prägung der Fab 4 – More popular than Jesus – Religion & gesellschaftliches Bewusstsein bei den Beatles – Peace & Love als Marker neuer Spiritualität – Textanalysen von 108 Beatles-Songs – Fab 4, Vegetarismus & Tierethik – Sprachrohr ihrer Generation & kulturelle Trendsetter – weltanschaulich-religiöse Rolle der Beatles – Peace & Love – Philosophie – cosmic consciousness