Show Less
Restricted access

Der Konjunktivgebrauch im Spanischen und Russischen

Eine kontrastive Analyse anhand von Gabriel García Márquez´ „El amor en los tiempos del cólera“ und Boris Akunins „Azazel´“ sowie der entsprechenden russischen und spanischen Übersetzungen

Diana Stolz

Der Modus Konjunktiv ist einer der wichtigsten und komplexesten Modi vieler Weltsprachen. In dieser Publikation werden zwei nicht eng verwandte Sprachen einander kontrastiv gegenübergestellt und miteinander verglichen – das Spanische und das Russische. Primär ist das Ziel herauszufinden, ob sich die beiden untersuchten Sprachen im Konjunktivgebrauch ähneln, wenngleich sie verschiedenen Sprachstämmen angehören. Es wird untersucht welche Differenzen und Übereinstimmungen sie aufweisen. Die kontrastive Analyse des Konjunktivgebrauchs erfolgt anhand von Beispielsätzen aus dem Buch des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez El amor en los tiempos del cólera sowie des russischen Schriftstellers Boris Akunin Azazel’ (und der entsprechenden russischen und spanischen Übersetzung).

Table of contents