Show Less
Restricted access

Kaiserbild und literarisches Programm

Untersuchungen zur Tendenz der Historia Augusta

Series:

Andrea Scheithauer

Die vorliegende philologische Untersuchung über Theorie und Praxis der Kaiserbiographien in der Historia Augusta gibt einen Einblick in die literarischen Techniken des Autors, um das historische Verständnis dieses merkwürdigen Textes zu erleichtern. Einige philologische Argumente sind für das historische Verständnis nicht ohne Bedeutung, weil der Verfasser der Historia Augusta durch Anordnung und Auswahl seines Stoffes und sprachliche Manipulationen die Darstellung der einzelnen Kaiser entscheidend beeinflusst und ihr Bild beim Leser und der Nachwelt wesentlich mitprägt; aber in gleicher Weise können sie auch für die Lösung der Datierungsfrage und des Autorenproblems relevant sein.
Aus dem Inhalt: U.a. Die Eigenschaften der beiden Kaiser Marcus und Commodus - princeps bonus und princeps malus - Individuelle Charakterisierung und tendenziöse Darstellung - Stereotype Elemente in der Charakteristik schlechter Kaiser - Literarische Ausdrucksmöglichkeiten der Tendenz - Das literarische Programm der Historia Augusta.