Show Less

«Es geht sich aus...» zwischen Philologie und Translationswissenschaft

Translation als Interdisziplin. Festschrift für Wolfgang Pöckl

Series:

Edited By Peter Holzer, Cornelia Feyrer and Vanessa Gampert

Wolfgang Pöckls Forschungsschwerpunkte umfassen ein weites Spektrum: von der Kontrastiven Sprachwissenschaft zur Übersetzungsgeschichte bis hin zur Fachsprachenforschung und Fachübersetzung und – nicht zuletzt – zur Literaturübersetzung. Diese Festschrift für Wolfgang Pöckl bietet einen repräsentativen Querschnitt zu verschiedensten Bereichen, u. a. der Sprachpolitik, Kontrastiven Linguistik, Varietätenlinguistik, Kulturwissenschaft, Fachkommunikation, Dolmetschwissenschaft und Literaturübersetzung. Das Spektrum der behandelten Sprachen umfasst dabei germanische, romanische und slawische Sprachen bis hin zum Griechischen. Die BeiträgerInnen entstammen zu einem überwiegenden Teil Forschungs- und Ausbildungsstätten, an denen Wolfgang Pöckl gewirkt und seine Spuren hinterlassen hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kohärenz in mehrsprachigen Webauftritten; PETER SANDRINI (Innsbruck)

Extract

Kohärenz in mehrsprachigen Webauftritten PETER SANDRINI (Innsbruck) Unzählige Arbeiten haben sich bereits mit dem Thema Kohärenz auseinander- gesetzt, sowohl aus textlinguistischer, literaturwissenschaftlicher als auch aus translationswissenschaftlicher Perspektive. Dass Fragen der Kohärenz immer noch interessant sein können, beweist nicht nur die zentrale Position der Kohä- renz in der Textlinguistik, sondern auch ihre äußerst interessante Anwendung auf neue multimediale Formen der Kommunikation und die damit verbundenen Probleme. Im folgenden Beitrag soll der Frage nachgegangen werden, wie weit der Begriff der Kohärenz in multimedialen und multilingualen Webauftritten zum Tragen kommt und wie Kohärenzstrukturen in solchen Hypertexten durch das Übersetzen übernommen, verändert oder neu konstituiert werden. 1. Einführung Kohärenz ist ein grundlegendes textkonstitutives Merkmal (Beaugrande/ Dressler 1981). Den folgenden Ausführungen werden wir einen semantisch- thematischen Kohärenzbegriff zugrunde legen. Ein Text ist kohärent, wenn die einzelnen Textteile zu einem thematisch zusammengehörigen Ganzen verbunden werden. Kohärenz betrachtet die Relationen zwischen dem propositionalen Gehalt von Textsegmenten unter dem Aspekt des gesamten Textes. Auf die An- wendbarkeit des Textbegriffes auf Hypertexte (vgl. Mayer 2008; Schütte 2004) soll hier nicht näher eingegangen werden, vielmehr wird die Texthaftigkeit von Hypertexten hypothetisch angenommen bzw. vorausgesetzt. Die von Brinker (2001, 19) vertretene Ansicht, dass ein Text stets eine begrenzte Abfolge von Sätzen oder Teiltexten darstelle, wird von Adamzik dahingehend erweitert, dass neben dem von Brinker für das Ziehen der Textgrenze verant- wortlichen Textproduzenten auch der Rezipient fallweise die Abgeschlossenheit eines Textes...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.