Lade Inhalt...

Die Beobachtungs- und Nachbesserungspflicht des Gesetzgebers im Strafrecht

von Eda Tekin (Autor:in)
Dissertation XVIII, 232 Seiten

Zusammenfassung

Die Arbeit setzt sich mit der wesentlich durch das Bundesverfassungsgericht geprägten Beobachtungs- und Nachbesserungspflicht des Gesetzgebers im Strafrecht auseinander. Den Schwerpunkt der Arbeit bilden die Fragen, woher die Pflicht des Gesetzgebers stammt, in welchen Fällen sie den Gesetzgeber trifft und inwiefern der Gesetzgeber seine Pflicht bisher erfüllt hat. Zudem wird erörtert, welchen Umfang die Beobachtungs- und Nachbesserungspflicht hat und auf welche Regelungsbereiche sie bezogen ist. Nach einer umfassenden Würdigung der vorgenannten Punkte wird dem Gesetzgeber ein Modell vorgeschlagen, wie er seiner verfassungsrechtlichen Pflicht zur Beobachtung und Nachbesserung von Gesetzen nachkommen kann.

Details

Seiten
XVIII, 232
ISBN (eBook)
9783653036732
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2014 (Januar)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. XVIII, 232 S.

Biographische Angaben

Eda Tekin (Autor:in)

Eda Tekin, geboren in Stuttgart, Studium in Heidelberg und Istanbul, Wissenschaftliche Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Heidelberg, Referendariat in Berlin, dort als Rechtsanwältin tätig.

Zurück

Titel: Die Beobachtungs- und Nachbesserungspflicht des Gesetzgebers im Strafrecht