Lade Inhalt...

Verwertung von Know-how

Vertragstypologische Zuordnung, Vertragserfüllung und Hinweise zur Vertragsgestaltung

von Sergio Greco (Autor:in)
©2010 Dissertation XXX, 156 Seiten

Zusammenfassung

Die Vertragsgestaltung bei Know-how-Verträgen stößt regelmäßig auf die gleichen Probleme. Mit der Schuldrechtsreform wurde im BGB festgehalten, dass auch sonstige Gegenstände gekauft werden können; auf solche Verträge sollen die kaufrechtlichen Regelungen entsprechend angewendet werden. Know-how gehört, wie andere immaterielle Güter auch, zu den sonstigen Gegenständen. Durch diese gesetzlich festgelegte Zuordnung werden jedoch einige Fragen aufgeworfen, die einer eingehenden Erörterung bedürfen: Wie wird ein Kaufvertrag über einen sonstigen Gegenstand erfüllt, wenn keine Rechte verfügt werden können? Im Rahmen dieser Arbeit sollen diese und weitere Fragen erörtert werden, mit dem Ziel, Hinweise für die Vertragsgestaltung zu geben.

Details

Seiten
XXX, 156
Jahr
2010
ISBN (PDF)
9783653000368
ISBN (Paperback)
9783631604595
DOI
10.3726/978-3-653-00036-8
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2010 (November)
Schlagworte
Schuldrechtsreform immaterielle Güter Know-How-Verträge
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. XXX, 156 S.

Biographische Angaben

Sergio Greco (Autor:in)

Der Autor: Sergio Greco studierte von 1997 bis 2002 Rechtswissenschaft an der Universität Bern. Von 2002 bis 2005 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster tätig. Nach Erlangung des Schweizer Anwaltspatents im Jahr 2007 war er bis 2010 als Rechtsanwalt in einer Anwaltskanzlei in Zürich im Bereich IT-Recht tätig.

Zurück

Titel: Verwertung von Know-how