Lade Inhalt...

Grenzüberschreitende Verschmelzungen zwischen Personenhandelsgesellschaften aus Deutschland und anderen EG-Mitgliedstaaten im Lichte der Grundfreiheiten

Europarechtliche Anforderungen und die grundlegende Systematik ihrer Umsetzung

von Christian Kubak (Autor:in)
©2010 Dissertation 266 Seiten

Zusammenfassung

Diese Arbeit untersucht, welche europarechtlichen Vorgaben deutsche Rechtsanwender bei der Behandlung von grenzüberschreitenden Verschmelzungen zwischen Personenhandelsgesellschaften aus Deutschland und entsprechenden Gesellschaften aus anderen Mitgliedstaaten beachten müssen und in welcher Form sich dies auswirkt. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Niederlassungsfreiheit. Letztlich wird eine Systematik entwickelt, die deutschen Rechtsanwendern insoweit eine europarechtskonforme Behandlung derartiger Verschmelzungen erlaubt, wie dies auf Grundlage der derzeitigen Gesetzeslage möglich ist.

Details

Seiten
266
Jahr
2010
ISBN (PDF)
9783653004298
ISBN (Hardcover)
9783631608999
DOI
10.3726/978-3-653-00429-8
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2011 (Februar)
Schlagworte
Kapitalverkehrsfreiheit Europarecht Niederlassungsfreiheit
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. 266 S.

Biographische Angaben

Christian Kubak (Autor:in)

Christian Kubak wurde 1976 in Solingen geboren. Er studierte in Köln und Amsterdam von 1997 bis 2003 Rechtswissenschaften. 2003 legte er sein Erstes und nach dem Referendariat 2006 sein Zweites Staatsexamen ab. 2007 war der Autor neben der Promotion teilweise als Rechtsanwalt in einer Kanzlei in Bonn tätig. Seit Ende 2009 ist er Mitarbeiter in einer Kanzlei in Köln.

Zurück

Titel: Grenzüberschreitende Verschmelzungen zwischen Personenhandelsgesellschaften aus Deutschland und anderen EG-Mitgliedstaaten im Lichte der Grundfreiheiten