Lade Inhalt...

Die Stellung des Völkerrechts und des Europarechts in der litauischen Rechtsordnung

von Gailute Judickaite (Autor:in)
Dissertation 234 Seiten

Zusammenfassung

Welche Stellung kommt dem Völkerrecht in der litauischen Rechtsordnung zu? Ist das Verhältnis von Völkerrecht und litauischem Recht monistisch oder dualistisch? Erkennt die litauische Rechtsordnung den Vorrang des Unionsrechts vor der Verfassung an? So lauten die Hauptfragen dieser Arbeit. Dabei werden auch die Wirkungen der Entscheidungen internationaler Instanzen wie des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) und des Menschenrechtsausschusses der Vereinten Nationen in Litauen und der Umgang der litauischen Gerichte mit den überstaatlichen Regelungen analysiert. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, dass die völker- und unionsrechtlichen Regelungen ein Bestandteil der litauischen Rechtsordnung sind und Anwendungsvorrang vor dem einfachen Gesetzesrecht genießen.

Details

Seiten
234
ISBN (eBook)
9783653025224
ISBN (Buch)
9783631627068
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Juni)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. 234 S.

Biographische Angaben

Gailute Judickaite (Autor:in)

Gailutė Judickaitė studierte an der Rechtsuniversität Litauen in Vilnius und der Universität zu Kiel und promovierte an der Universität Frankfurt am Main. Sie arbeitet aktuell als litauische Juristin in einer internationalen Anwaltskanzlei in Frankfurt am Main.

Zurück

Titel: Die Stellung des Völkerrechts und des Europarechts in der litauischen Rechtsordnung