Lade Inhalt...

Beschränkungen der Verkäuferhaftung für Sachmängel im Kunst- und Kunstauktionshandel

von Joris Nikolaus Großgerge (Autor:in)
Dissertation 319 Seiten

Zusammenfassung

An der Schnittstelle von Kunst, Recht und Wirtschaft befasst sich diese Arbeit mit Beschränkungen der Verkäuferhaftung für Sachmängel im Kunst- und Kunstauktionshandel. Ein zentrales Problem der Praxis ist, dass Zuschreibungen die Gewissheit fehlt und Unechtheit schwer beweisbar ist. Gerade im Kunsthandel werden rechtliche Aspekte jedoch oft ausgespart: Schriftliche Verträge sind unüblich und Absprachen in der Regel wenig konkret. Der Erwerb von Kunstwerken ist gleichwohl immer in das Recht eingebunden. Für alle ab dem 1.1.2002 geschlossenen Kaufverträge gilt generell das Kaufrecht in seiner durch das Gesetz zur Reformierung des Schuldrechts erlangten Fassung. Die beteiligten Parteien können Rechtskonzepte entwickeln, die den spezifischen Problemen im Zusammenhang mit der gehandelten Ware nach ihrem Dafürhalten besser entsprechen. Diese Arbeit betont daher die zentrale Bedeutung der Beschaffenheitsvereinbarung, stellt den Käuferschutz im Spannungsfeld von Risiko und Vertrauen dar und untersucht die Möglichkeiten, auf bestehende Risiken und Probleme zu reagieren.

Details

Seiten
319
ISBN (eBook)
9783653030358
ISBN (Buch)
9783631629543
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Dezember)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. 319 S.

Biographische Angaben

Joris Nikolaus Großgerge (Autor:in)

Joris Nikolaus Großgerge, geboren 1977; von 1996 bis 2002 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Passau sowie der Universität Bonn, dort auch Studium der Kunstgeschichte; Erstes juristisches Staatsexamen 2002; Zweites juristisches Staatsexamen beim Hanseatischen Oberlandesgericht 2009; seit 2010 Rechtsanwalt in München; 2012 Promotion an der Universität Leipzig.

Zurück

Titel: Beschränkungen der Verkäuferhaftung für Sachmängel im Kunst- und Kunstauktionshandel