Lade Inhalt...

Nießbrauch am Anteil einer Personengesellschaft im Hinblick auf vorweggenommene Erbfolge

von Annika Thimm (Autor:in)
©2013 Dissertation XXXIV, 70 Seiten

Zusammenfassung

Der Nießbrauch ist ein Instrument zur Regelung der vorweggenommenen Erbfolge. Diese Gestaltung ermöglicht die Übertragung des Anteils an einer Personengesellschaft auf den Junior, während gleichzeitig bestimmte Rechte beim Senior verbleiben. Mit der Frage, welche aus der Gesellschafterstellung erwachsende Rechte beim Gesellschafter verbleiben müssen und welche auf den Nießbrauchsbegünstigten übergehen können, beschäftigt sich diese Arbeit. Es werden einkommens- sowie erbschafts- und schenkungsteuerliche Aspekte betrachtet und der alternativen Gestaltungsmöglichkeit einer Vermögensübertragung gegen Versorgungsleistungen gegenübergestellt. Der Nießbrauch ist ein bedeutendes Mittel zur Regelung einer vorweggenommenen Erbfolge.

Details

Seiten
XXXIV, 70
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783653022971
ISBN (Paperback)
9783631637364
DOI
10.3726/978-3-653-02297-1
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (November)
Schlagworte
Erbschaftsteuer Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Personengesellschaftsanteile Einkommensteuer Schenkungsteuer Vermögensübertragungen Nießbrauch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 34, 70 S.

Biographische Angaben

Annika Thimm (Autor:in)

Annika Thimm, geboren 1988 in Siegen, studierte von 2007 bis 2012 Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht an der Universität Siegen.

Zurück

Titel: Nießbrauch am Anteil einer Personengesellschaft im Hinblick auf vorweggenommene Erbfolge