Lade Inhalt...

Die Pionierorganisation «Ernst Thälmann»

Pädagogik, Ideologie und Politik- Eine Regionalstudie zu Dresden 1945–1957 und 1980–1990

von Beate Kaiser (Autor:in)
Dissertation 435 Seiten

Zusammenfassung

Die Pionierorganisation Ernst Thälmann vereinte im Herbst 1989 etwa 98% aller Kinder der DDR. Straff zentralistisch organisiert und ständig von FDJ und SED kontrolliert, sollte sie die ideologische Erziehung der Jüngsten sichern. Die Studie untersucht, ob die pädagogische Arbeit der Pionierorganisation in der Realität tatsächlich den Vorgaben entsprach und als Instrument des totalitären Staates die gewünschten Einstellungen und Verhaltensweisen produzierte. Welche Rolle spielten Pionierleiter, Lehrer und Kinder im Gefüge der Organisation? Wie reagierten die Leitungen auf Probleme und Konflikte? Existierten innerhalb der Pionierorganisation pädagogische Freiräume und wie wurden sie genutzt? Diese Fragen werden am Beispiel der Stadt Dresden exemplarisch beantwortet.

Details

Seiten
435
ISBN (PDF)
9783653033182
ISBN (Hardcover)
9783631643303
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (November)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. 435 S.

Biographische Angaben

Beate Kaiser (Autor:in)

Beate Kaiser, Dr. rer. pol., Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Politikwissenschaft, Musikwissenschaft, Erziehungswissenschaft und Museologie. Beruflich tätig in kultureller und politischer Bildung, zurzeit als Gymnasiallehrerin für Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft und Musik.

Zurück

Titel: Die Pionierorganisation «Ernst Thälmann»