Lade Inhalt...

Zuteilungsansprüche bei Aktien-Neuemissionen

von Arndt Franke (Autor:in)
©2013 Dissertation XX, 319 Seiten

Zusammenfassung

In Zeiten opportunen Marktverhaltens bei der Neuemission von Aktien kam und kommt es oft zu einer Ungleichbehandlung von Anlegern bei der Verteilung neuer Aktien. In dieser interdisziplinären Arbeit wird in ökonomischer Hinsicht das Phänomen des Underpricing als Grund für vielfach überzeichnete Börsengänge erörtert sowie Platzierungsverfahren erläutert. Basierend auf einer juristischen Analyse der Verteilungsverfahren leitet der Autor einen Anspruch auf gleichmäßige Berücksichtigung der Anleger bei der Zuteilung her. Unter Bezugnahme auf regulatorische Reformbemühungen in den USA und Großbritannien zeigt der Autor Reformperspektiven für deutsche Zuteilungsregeln auf. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf der Ausweitung der informationellen Chancengleichheit von Anlegern bei einem Börsengang.

Details

Seiten
XX, 319
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783653032994
ISBN (Paperback)
9783631644812
DOI
10.3726/978-3-653-03299-4
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (November)
Schlagworte
Aktienemission Gleichbehandlung Chancengleichheit für Anleger IPO Schadensersatzansprüche
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. XX, 319 S., 2 Tab., 3 Graf.

Biographische Angaben

Arndt Franke (Autor:in)

Arndt Franke hat an der Universität Münster Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht studiert. Er war zwei Jahre Geschäftsführer des Centrums für Verhandlungen und Mediation an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Arndt Franke ist ausgebildeter Wirtschaftsmediator und als Rechtsanwalt tätig.

Zurück

Titel: Zuteilungsansprüche bei Aktien-Neuemissionen