Lade Inhalt...

Urheberrechtliche Bewertung der Streamingfilmportale

Unter besonderer Berücksichtigung der Schrankenbestimmung zu ephemeren Vervielfältigungen und des digitalen Werkgenusses

von Nico Brunotte (Autor:in)
©2014 Dissertation XL, 188 Seiten

Zusammenfassung

Die wachsende Bedeutung des Internets und die dortige Nutzung von Portalen zum Konsum urheberrechtlich geschützter Werke haben in den vergangenen Jahren stets zu neuen Fragestellungen im Bereich des Urheberrechts geführt. Hierbei standen zuletzt insbesondere Streamingfilmportale im Fokus der Aufmerksamkeit. Mit diesen Portalen befasst sich das Buch und legt dabei einen Schwerpunkt auf die Fragen, ob der Konsument, der solche Portale zum digitalen Werkgenuss verwendet, in die Rechte der Urheber eingreift und inwieweit diese Eingriffe durch die Schrankenbestimmungen des Urheberrechts – vorliegend §§ 44a und 53 UrhG – privilegiert werden.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Copyright
  • Vorwort
  • Autorenangaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • Erstes Kapitel: Einleitung und Problemaufriss
  • A. Einführung in die Problematik
  • I. Urheberrecht im Kontext zur digitalen Entwicklung
  • II. Austausch urheberrechtlich geschützter Werke über das Internet
  • III. Streamingplattformen
  • IV. Motive der Akteure
  • B. Digitalisierung von Medieninhalten
  • I. MP3
  • II. DivX und Xvid
  • C. Übertragungstechniken und Bezugsquellen
  • I. Filesharing
  • II. Sharehoster
  • III. Streaming
  • 1. Technische Grundlagen
  • 2. Streamingfilmportale und Streamingplattformen
  • 3. Wiedergabe auf Clientseite
  • a. Adobe Flash
  • b. DivX Web Player
  • c. Zusammenfassung
  • D. Bild- und Tonqualität von Filmwerken im Internet
  • I. Release-Gruppen
  • II. Bildqualität
  • III. Tonqualität
  • IV. Weltweite Verfügbarkeit im Kino
  • E. Digitale Mentalität und Herausforderungen der Informations-gesellschaft
  • F. Gegenstand und Gang der Untersuchung
  • Zweites Kapitel: Urheberrechtliche Bewertung der Nutzungsvorgänge des Streamings
  • A. Grundlagen
  • I. Anwendbares Recht
  • II. Europäische Vorgaben
  • III. Internationale Vorgaben
  • B. Werkschutz und Urheberschaft
  • C. Besonderer Schutz des Filmherstellers, § 94 UrhG
  • D. Urheberpersönlichkeitsrechte
  • I. Recht auf Anerkennung der Urheberschaft, § 13 UrhG, und Entstellung des Werkes, § 14 UrhG
  • II. Relevanz im Rahmen des Streamings
  • E. Verwertungsrechte des UrhG
  • I. Vervielfältigungsrecht, § 16 UrhG
  • 1. Voraussetzungen
  • 2. Ephemere Vervielfältigungen
  • 3. Relevanz im Rahmen des Streamings
  • a. Erhalt der Datei
  • b. Uploader
  • c. Bereithalten
  • d. Einbindung im Rahmen der Streamingfilmportale
  • aa. Verlinken
  • bb. Einbetten
  • cc. Teilnahmehandlung
  • e. Vermitteln
  • f. Konsum
  • 4. Zwischenergebnis
  • II. Recht der öffentlichen Zugänglichmachung, § 19a UrhG
  • 1. Grundlagen
  • 2. Voraussetzungen
  • a. Zugänglichmachung
  • b. Drahtgebunden oder drahtlos
  • c. Von Orten und Zeiten ihrer Wahl
  • d. Öffentlichkeit
  • 3. Relevanz im Rahmen des Streamings
  • a. Uploader
  • b. Bereithalten
  • c. Einbindung im Rahmen der Streamingfilmportale
  • aa. Verlinken
  • bb. Einbetten
  • (1) Ausgangslage
  • (2) BGH: Paperboy
  • (3) LG München I: Framing
  • (4) Weitere Lösungsansätze
  • (5) Stellungnahme und Fazit
  • d. Vermitteln
  • e. Konsum
  • 4. Zwischenergebnis
  • III. Senderecht, § 20 UrhG
  • IV. Ergebnis
  • F. Rechtfertigung durch die Schrankenbestimmungen des UrhG
  • I. Ephemere Vervielfältigungen, § 44a UrhG
  • 1. Grundlagen und Normengenese
  • 2. Voraussetzungen
  • a. Vorübergehende Vervielfältigung
  • b. Integraler und wesentlicher Bestandteil des technischen Verfahrens
  • c. Keine eigene wirtschaftliche Bedeutung
  • d. Übertragung in einem Netz, § 44a Nr. 1 UrhG, und rechtmäßige Nutzung, § 44a Nr. 2 UrhG
  • aa. Ausgangslage
  • bb. Wortlaut
  • cc. Systematische Auslegung
  • dd. Europarechtskonforme Auslegung
  • (1) Harmonisierungsrichtlinie
  • (2) Werkgenuss im digitalen Umfeld
  • (3) Software- und Datenbank-Richtlinie
  • (4) Stufensystem der mittelbaren Erfassung des Endverbrauchers im digitalen Kontext
  • (5) Browsing
  • (6) Rechtmäßigkeit der Nutzung
  • (7) Übertragung in einem Netz zwischen Dritten durch einen Vermittler (Art. 5 Abs. 1 lit. a) in Abgrenzung zur rechtmäßigen Nutzung (Art. 5 Abs. 1 lit. b)
  • (8) WIPO-Urheberrechtsvertrag
  • (9) Stellungnahme und Fazit
  • ee. Teleologische Auslegung
  • ff. Historische Auslegung
  • gg. Zusammenfassung
  • e. Drei-Stufen-Test
  • aa. Anwendungsbereich
  • bb. Bestimmter Sonderfall
  • cc. Keine Beeinträchtigung der normalen Verwertung
  • dd. Unzumutbare Beeinträchtigung berechtigter Interessen
  • (1) Berechtigte Interessen
  • (2) Unzumutbare Beeinträchtigung
  • (3) Praktischer Abwägungsvorgang
  • ee. Zusammenfassung
  • 3. Relevanz im Rahmen des Streamings
  • a. Vermitteln
  • aa. Vorübergehende Vervielfältigungen sowie integraler und wesentlicher Bestandteil des technischen Verfahrens
  • bb. Keine eigene wirtschaftliche Bedeutung
  • cc. Übertragung in einem Netz, § 44a Nr. 1 UrhG
  • dd. Drei-Stufen-Test
  • (1) Keine Beeinträchtigung der normalen Verwertung
  • (2) Unzumutbare Beeinträchtigung der Interessen des Urhebers
  • ee. Zusammenfassung
  • b. Konsum
  • aa. Vorübergehende Vervielfältigung
  • bb. Integraler und wesentlicher Bestandteil des technischen Verfahrens
  • cc. Keine eigene wirtschaftliche Bedeutung
  • (1) Funktionalität
  • (2) Qualität
  • (3) Unentgeltlichkeit
  • (4) Fazit
  • dd. Rechtmäßige Nutzung
  • ee. Strafrechtliche Bewertung der Zwischen-speicherungen bei Verwendung eines Internetbrowsers im Kontext zur Kinder-pornografie
  • ff. Drei-Stufen-Test
  • (1) Keine Beeinträchtigung der normalen Verwertung
  • (2) Unzumutbare Beeinträchtigung der Interessen des Urhebers
  • (3) Fazit
  • gg. Zusammenfassung
  • 4. Zwischenergebnis
  • II. Vervielfältigungen zum privaten Gebrauch, § 53 UrhG
  • 1. Grundlagen und Normengenese
  • a. Historische Grundlagen
  • b. Anpassungen
  • 2. Verfassungsmäßigkeit
  • 3. Voraussetzungen
  • a. Privater Gebrauch
  • b. Einzelne Vervielfältigungsstücke auf beliebigen Trägern
  • c. Keine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage
  • 4. Relevanz im Rahmen des Streamings
  • a. Erhalt der Datei
  • b. Onlinestellen
  • c. Vermitteln
  • d. Konsum
  • aa. Anzahl der Vervielfältigungsstücke
  • bb. Keine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage
  • 5. Zwischenergebnis
  • G. Ergebnisse des zweiten Kapitels
  • Drittes Kapitel: Bestandsaufnahme und Gestaltungsmöglichkeiten
  • A. Ausgangslage
  • B. Eigener Lösungsvorschlag de lege ferenda
  • I. Differenzierung zwischen analogem und digitalem Werkgenuss
  • II. Position der Urheber
  • III. Position der Konsumenten
  • IV. Fehlende Kontrollmöglichkeit
  • V. Novellierung des § 53 Abs. 1 UrhG im Kontext zum Filesharing
  • VI. Wortlautanpassung § 44a Nr. 2 UrhG
  • VII. Verstoß gegen Grundrechte
  • 1. Urheber
  • 2. Konsumenten
  • VIII. Europarechtliche Vorgaben und völkerrechtliche Verträge
  • IX. Ergebnis
  • C. Durchsetzung einer Restriktion des digitalen Werkgenusses
  • D. Kulturflatrate
  • I. Grundlagen
  • 1. Anknüpfungspunkt der Erhebung
  • 2. Verteilungsschlüssel
  • II. Eingriffe in Grundrechte
  • III. Verhältnismäßigkeit der Eingriffe
  • 1. Legitimer Zweck
  • 2. Geeignet
  • 3. Erforderlich
  • E. Ergebnisse des dritten Kapitels
  • Viertes Kapitel: Zusammenfassung und Schlussbemerkung
  • A. Untersuchungsergebnisse
  • I. Urheberrechtliche Bewertung der Nutzungsvorgänge des Streamings
  • II. Rechtfertigung durch die Schrankenbestimmungen des UrhG
  • III. Bestandsaufnahme und Gestaltungsmöglichkeiten
  • B. Schlussbemerkung

Abkürzungsverzeichnis

Abs.Absatz
Alt.Alternative
Anm.Anmerkung
Art.Artikel
Aufl.Auflage
Bd.Band
BeckRSBeck-Rechtsprechung
Begr.Begründer
BGBBürgerliches Gesetzbuch
BGHBundesgerichtshof
BITKOMBundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.
BRegBundesregierung
BT-Drs.Bundestags-Drucksache
BVerfGBundesverfassungsgericht
bzgl.bezüglich
bzw.beziehungsweise
ca.circa
CD-ROMCompact Disc Read-Only Memory
CRComputer und Recht
d. h.das heißt
diesbzgl.diesbezüglich
DivXDigital Video Express
DNSDomain Name System
DPIDeep Packet Inspection
DRAMDynamic Random Access Memory ← XV | XVI →
DRLDatenbank-Richtlinie: Richtlinie 96/9/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 1996 über den rechtlichen Schutz von Datenbanken
DRMDigital Rights Management
DVDDigital Versatile Disc
e. V.eingetragener Verein
ECEuropean Community
E-CommerceElectronic Commerce
ECRLE-Commerce-Richtlinie: Richtlinie 2000/31/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 08. Juni 2000 über bestimmte rechtliche Aspekte der Dienste der Informationsgesellschaft, insbesondere des elektronischen Geschäftsverkehrs, im Binnenmarkt
EDVElektronische Datenverarbeitung
EGEuropäische Gemeinschaft
EGVVertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft
etc.et cetera
EUEuropäische Union
EuGHGerichtshof der Europäischen Gemeinschaft
EUVVertrag über die Europäische Union
EuZWEuropäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht
f.folgende, für
FAZFrankfurter Allgemeine Zeitung
ff.fortfolgende
Fn.Fußnote
FSFestschrift
gem.gemäß
GGGrundgesetz
ggf.gegebenenfalls
grds.grundsätzlich
GRURGewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht ← XVI | XVII →
GRUR AuslGewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Auslands- und Internationaler Teil
GRUR IntGewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Internationaler Teil
GRUR-PraxGewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Praxis im Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht
GRUR-RRGewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Rechtsprechungs-Report
GVUGesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen
HRLHarmonisierungsrichtlinie: Richtlinie 2001/29/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Mai 2001 zur Harmonisierung bestimmter Aspekte des Urheberrechts und der verwandten Schutzrechte in der Informationsgesellschaft
Hrsg.Herausgeber
Hs.Halbsatz
HTMLHypertext Markup Language
i. S. d.im Sinne des
IICInternational Review of Intellectual Property and Competition Law
IPInternet Protocol
ITRBDer IT-Rechts-Berater
JWJuristische Wochenschrift
JZJuristenzeitung
K&RKommunikation und Recht
LGLandgericht
m. E.meines Erachtens
m. w. N.mit weiteren Nachweisen
MDStVMediendienste-Staatsvertrag
MMRMultimedia und Recht
MP3MPEG-1 Audio Layer 3 ← XVII | XVIII →
NJOZNeue Juristische Online-Zeitschrift
NJWNeue Juristische Wochenschrift
NJW-RRNeue Juristische Wochenschrift, Rechtsprechungs-Report Zivilrecht
Nr.Nummer
NVwZNeue Zeitschrift für Verwaltungsrecht
o. Ä.oder Ähnliches
o. g.oben genannt
OLGOberlandesgericht
P2PPeer-to-Peer
PCPersonal Computer
PHPHypertext Preprocessor
RAMRandom Access Memory
RBÜRevidierte Berner Übereinkunft zum Schutz von Werken der Literatur und Kunst
Rdnr.Randnummer
RLRichtlinie
s.siehe
S.Seite
sog.sogenannt
SRLSoftware-Richtlinie: Richtlinie 91/250/EWG des Rates vom 14. Mai 1991 über den Rechtsschutz von Computerprogrammen
StGBStrafgesetzbuch
TDGTeledienstegesetz
TMGTelemediengesetz
TRIPSAgreement on Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights, Übereinkommen über handelsbezogene Aspekte der Rechte des geistigen Eigentums
TVTelevision
u.und ← XVIII | XIX →
u. a.unter anderem, und andere
UFITAArchiv für Urheber-, Film-, Funk-, und Theaterrecht Ab 2000: Archiv für Urheber- und Medienrecht
UrhGGesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte
UrhRUrheberrecht
URLUnifom Rescoure Locator
Urt.Urteil
v.von, vom
v. a.vor allem
VGVerwaltungsgericht
vgl.vergleiche
WIPOWorld Intellectual Property Organization
WiWoWirtschaftswoche
WWWWorld Wide Web
z. B.zum Beispiel
z. T.zum Teil
ZEVZeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge
Ziff.Ziffer
zit.zitiert
ZPOZivilprozessordnung
ZRPZeitschrift für Rechtspolitik
ZugErschwGGesetz zur Erschwerung des Zugangs zu kinderpornographischen Inhalten in Kommunikationsnetzen
ZUMZeitschrift für Urheber- und Medienrecht
ZUM-RDZeitschrift für Urheber- und Medienrecht, Rechtsprechungsdienst

← XIX | XX → ← XX | XXI →

Literaturverzeichnis

Akester, Patrícia, The Impact of Digital Rights Management on Freedom of Expression – the First Empirical Assessment, IIC 2010, 31–58.

Albanese, Jay S., Combating piracy – Intellectual property theft and fraud, New Brunswick 2007.

Alby, Tom/Karzauninkat, Stefan, Suchmaschinenoptimierung – Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking, 2. Aufl., München 2007.

Apple, Entwicklungen im iTunes Store, 06.01.2009, abrufbar unter: http://www.apple.com/de/pr/library/2009/01/06Changes-Coming-to-the-iTunes-Store.html (zuletzt abgerufen am: 06.04.2012).

Auer, Marietta, Neues zu Umfang und Grenzen der richtlinienkonformen Auslegung, NJW 2007, 1106–1109.

Austerberry, David, The Technology of Video and Audio Streaming, 2. Aufl., Amsterdam 2005.

Bachmaier, Rainer, Sprechen Sie Warez?, PC Welt vom 23.12.2009, abrufbar unter: http://www.pcwelt.de/news/Nuked-Leetspeak-Dump-Server-Sprechen-Sie-Warez-228691.html (zuletzt abgerufen am: 06.04.2012).

Bäcker, Kerstin, Starkes Recht und schwache Durchsetzung, ZUM 2008, 391–396.

Baronikians, Patrick, Kopienversand durch Bibliotheken – rechtliche Beurteilung und Vorschläge zur Regelung, ZUM 1999, 126–134.

Bayreuther, Frank, Beschränkungen des Urheberrechts nach der neuen EU-Urheberrechtsrichtlinie, ZUM 2001, 828–839.

Bechtold, Stefan, Der Schutz des Anbieters von Information – Urheberrecht und Gewerblicher Rechtsschutz im Internet, ZUM 1997, 427–450.

Bechtold, Stefan, Vom Urheber- zum Informationsrecht – Implikationen des Digital Rights Management, München 2002.

Becker, Jürgen, Das Urheberrecht vor einem 3. Korb: Ausgewählte Handlungsfelder, ZUM 2008, 361–363.

Becker, Leonhard, Apple feiert seine zweite Apple-TV-Generation, Heise Online vom 21.12.2010, abrufbar unter: http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-feiert-seine-zweite-Apple-TV-Generation-1157510.html (zuletzt abgerufen am: 06.04.2012).

Bedner, Mark, “Deep Packet Inspection” – Technologie und rechtliche Initiativen, CR 2010, 339–345.

Bedner, Mark, Rechtmäßigkeit der “Deep Packet Inspection”, Kassel 2009. ← XXI | XXII →Bernhöft, Mirko, Die urheberrechtliche Zulässigkeit der digitalen Aufzeichnung einer Sendung, Frankfurt am Main 2009.

Biebeler, Ralf, Codecfibel, Berlin 2007.

Biermann, Kai, Tipp aus der Szene führte Ermittler zu kino.to, Zeit Online vom 09.06.2011, abrufbar unter: http://www.zeit.de/digital/internet/2011–06/kino-stream-ermittlung (zuletzt abgerufen am: 06.04.2012).

Billhardt, Sonja, Kino.to statt Kino, Focus Online vom 16.03.2009, abrufbar unter: http://www.focus.de/digital/internet/tid-13838/raubkopierer-kino-to-statt-kino_aid_380416.html (zuletzt abgerufen am: 06.04.2012).

BITKOM, Umsatz mit Musik-Downloads jetzt über 150 Millionen Euro, 20.02.2011, abrufbar unter: http://www.bitkom.org/de/presse/8477_66952.aspx (zuletzt abgerufen am: 06.04.2012).

de Boor, Hans Otto, Vom Wesen des Urheberrechts, Marburg 1933.

Borges, Georg (Hrsg.), Rechtsfragen der Internet-Auktion, Baden-Baden 2007.

Bornkamm, Joachim, Der Dreistufentest als urheberrechtliche Schrankenbestimmung, in: Ahrens, Hans-Jürgen/Erdmann, Willi (Hrsg.), Festschrift für Willi Erdmann, Köln 2002, S. 29–48.

Details

Seiten
XL, 188
Jahr
2014
ISBN (PDF)
9783653037784
ISBN (ePUB)
9783653994551
ISBN (MOBI)
9783653994544
ISBN (Hardcover)
9783631645758
DOI
10.3726/978-3-653-03778-4
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2014 (November)
Schlagworte
Urheberrecht Streamingplattformen Medieninhalte Informationsgesellschaft
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2014. XL, 188 S.

Biographische Angaben

Nico Brunotte (Autor:in)

Nico Brunotte studierte Rechtswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover und legte 2009 seine erste juristische Prüfung ab. Daran anschließend absolvierte er das Rechtsreferendariat am Oberlandesgericht Celle mit Stationen in Hamburg und New York. Die zweite juristische Prüfung erfolgte 2013, an der University of Cambridge (Vereinigtes Königreich) erwarb er 2014 zusätzlich einen Master of Law.

Zurück

Titel: Urheberrechtliche Bewertung der Streamingfilmportale