Lade Inhalt...

Medienlinguistik und interdisziplinäre Forschung I

Textsortenfragen im medialen Umfeld

von Zofia Bilut-Homplewicz (Band-Herausgeber:in) Anna Hanus (Band-Herausgeber:in) Agnieszka Mac (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 242 Seiten

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Copyright
  • Herausgeberangaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • Inhaltsverzeichnis
  • Zur Einführung
  • Medienlinguistik und Interdisziplinarität (Zofia Bilut-Homplewicz / Anna Hanus / Agnieszka Mac)
  • Mediale Kommunikation: theoretische Fragen
  • „Essen macht schön“ Image-Kommunikation: Wie Medien kommunikative Wahrnehmung erzeugen (Gerd Antos)
  • Journalistische Kulturen zwischen Redaktion, Nation und Sprachraum (Martin Luginbühl)
  • Kohärenz in der Web 2.0-Umgebung (Ewa Żebrowska)
  • Werbetexte aus medienlinguistischer Perspektive (Janusz Pociask)
  • Stilistische Gestaltung von Pressemitteilungen – Analyseperspektiven aus polonistischer Sicht (Maria Wojtak)
  • Textsorten und medialer Wandel
  • Karikatur und Kommentar (Heinz-Helmut Lüger)
  • Und Ihr Kommentar zum Kommentar? Rezipientenäußerungen zu Presse- und Hörfunkkommentaren auf den Internet-Homepages von Sendeanstalten bzw. Tageszeitungen (Hartmut E. H. Lenk)
  • Textsorten als dynamische, medial geprägte kommunikative Praxen. Diskussion eines medienlinguistischen Textsortenbegriffs anhand der exemplarischen Analyse von Postings in Kommentar- und Diskussionsforen (Georg Weidacher)
  • Das kulturgeprägte und kulturprägende Frauenbild in den Internetmemen von Marta Frej (Magdalena Makowska)
  • Internetfriedhöfe als Webseiten mit sepulkralem Textsortennetz (Józef Jarosz)
  • Wer redet, hat noch lange nicht das Sagen. Phraseologismen in Werbetexten (Grażyna Zenderowska-Korpus)
  • Multimodalität in historischen Texten. Ein Beitrag zur historischen Textsemiotik am Beispiel eines Grünberger Stammbuchs aus dem 18. Jahrhundert (Jarochna Dąbrowska-Burkhardt)

Zofia Bilut-Homplewicz / Anna Hanus /
Agnieszka Mac (Hrsg.)

Medienlinguistik und
interdisziplinäre Forschung I

Textsortenfragen im medialen Umfeld

Herausgeberangaben

Zofia Bilut-Homplewicz, Anna Hanus und Agnieszka Mac sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Institut für Germanistik und Mitbegründerinnen der Forschungs- und Bildungsstelle Text-Diskurs-Kommunikation an der Universität Rzeszów. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Text-, Diskurs- und Medienlinguistik sowie Pragma- und kontrastive Linguistik.

Über das Buch

Das Buch untersucht sprachwissenschaftliche und medienspezifische Fragestellungen sowie Herangehensweisen unter dem Aspekt der Medienlinguistik. Die AutorInnen beziehen dabei Ansätze, Konzepte und Methoden weiterer Disziplinen mit ein. Medienlinguistik und Interdisziplinarität sind somit eng miteinander verknüpft. Der Band gibt anhand ausgewählter Medientextsorten Einblick in neuere Entwicklungen und lässt dabei sowohl theoretische Überlegungen als auch empirische Analysen zu Wort kommen.

Zitierfähigkeit des eBooks

Diese Ausgabe des eBooks ist zitierfähig. Dazu wurden der Beginn und das Ende einer Seite gekennzeichnet. Sollte eine neue Seite genau in einem Wort beginnen, erfolgt diese Kennzeichnung auch exakt an dieser Stelle, so dass ein Wort durch diese Darstellung getrennt sein kann.

Inhaltsverzeichnis

Zur Einführung

Zofia Bilut-Homplewicz/Anna Hanus/Agnieszka Mac

Medienlinguistik und Interdisziplinarität

Mediale Kommunikation: theoretische Fragen

Gerd Antos

„Essen macht schön“ Image-Kommunikation: Wie Medien kommunikative Wahrnehmung erzeugen

Martin Luginbühl

Journalistische Kulturen zwischen Redaktion, Nation und Sprachraum

Ewa Żebrowska

Kohärenz in der Web 2.0-Umgebung

Janusz Pociask

Werbetexte aus medienlinguistischer Perspektive

Maria Wojtak

Stilistische Gestaltung von Pressemitteilungen – Analyseperspektiven aus polonistischer Sicht

Textsorten und medialer Wandel

Heinz-Helmut Lüger

Karikatur und Kommentar

Hartmut E. H. Lenk

Und Ihr Kommentar zum Kommentar? Rezipientenäußerungen zu Presse- und Hörfunkkommentaren auf den Internet-Homepages von Sendeanstalten bzw. Tageszeitungen←5 | 6→

Georg Weidacher

Textsorten als dynamische, medial geprägte kommunikative Praxen. Diskussion eines medienlinguistischen Textsortenbegriffs anhand der exemplarischen Analyse von Postings in Kommentar- und Diskussionsforen

Magdalena Makowska

Das kulturgeprägte und kulturprägende Frauenbild in den Internetmemen von Marta Frej

Józef Jarosz

Internetfriedhöfe als Webseiten mit sepulkralem Textsortennetz

Grażyna Zenderowska-Korpus

Wer redet, hat noch lange nicht das Sagen. Phraseologismen in Werbetexten

Jarochna Dąbrowska-Burkhardt

Multimodalität in historischen Texten. Ein Beitrag zur historischen Textsemiotik am Beispiel eines Grünberger Stammbuchs aus dem 18. Jahrhundert←6 | 7→

Zusammenfassung

Dieses Buch untersucht sprachwissenschaftliche und medienspezifische Fragestellungen sowie Herangehensweisen unter dem Aspekt der Medienlinguistik. Die AutorInnen beziehen dabei Ansätze, Konzepte und Methoden weiterer Disziplinen mit ein. Medienlinguistik und Interdisziplinarität sind somit eng miteinander verknüpft. Der Band gibt anhand ausgewählter Medientextsorten Einblick in neuere Entwicklungen und lässt dabei sowohl theoretische Überlegungen als auch empirische Analysen zu Wort kommen.

Details

Seiten
242
ISBN (ePUB)
9783631708194
ISBN (PDF)
9783653064506
ISBN (MOBI)
9783631708200
ISBN (Hardcover)
9783631667828
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2019 (April)
Schlagworte
Medienanalysen Kontrastiver Sprachvergleich Kommunikationswissenschaft Kulturanalysen Diskursanalysen
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2017. 242 S., 43 s/w Abb., 6 s/w Tab.

Biographische Angaben

Zofia Bilut-Homplewicz (Band-Herausgeber:in) Anna Hanus (Band-Herausgeber:in) Agnieszka Mac (Band-Herausgeber:in)

Zofia Bilut-Homplewicz, Anna Hanus und Agnieszka Mac sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Institut für Germanistik und Mitbegründerinnen der Forschungs- und Bildungsstelle «Text-Diskurs-Kommunikation» an der Universität Rzeszów. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Text-, Diskurs- und Medienlinguistik sowie Pragma- und kontrastive Linguistik.

Zurück

Titel: Medienlinguistik und interdisziplinäre Forschung I