Lade Inhalt...

20 Jahre Mauerfall

Diskurse, Rückbauten, Perspektiven

von Marta Fernández Bueno (Band-Herausgeber:in) Torben Lohmüller (Band-Herausgeber:in)
©2012 Sammelband 297 Seiten

Zusammenfassung

Was bleibt mehr als zwanzig Jahre nach dem Fall der Mauer von der Kultur der DDR? Wie wird heute über sie geschrieben und gedacht? Die Beiträge betrachten die ästhetisch-künstlerische Auseinandersetzung mit dem Ende der DDR sowie das intellektuelle Nachleben. Es melden sich Stimmen aus Deutschland, Spanien, Frankreich und den USA zu Wort und bereichern die Debatte durch ihre je eigenen Perspektiven, Erfahrungen und Hintergründe. Die Beiträge setzen sich einerseits direkt mit Autoren, die wie B. Brecht, S. Hermelin, C. Hein, E. Loest, I. Morgner, H. Müller und C. Wolf in der DDR gewirkt haben, auseinander. Andererseits richten sie aber auch den Blick auf die Generation der «Zonenkinder» und deren Einfluss auf die aktuelle Erinnerung an die DDR; über den diskursiven und materiellen Umgang mit ihrer Geschichte.

Details

Seiten
297
Jahr
2012
ISBN (PDF)
9783035103533
ISBN (Paperback)
9783034304276
DOI
10.3726/978-3-0351-0353-3
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (März)
Schlagworte
Nach 1945 Literaturrezeption, Literatursoziologie Deutsche Landeskunde
Erschienen
Bern, Berlin, Bruxelles, Frankfurt am Main, New York, Oxford, Wien, 2012. 297 S.

Biographische Angaben

Marta Fernández Bueno (Band-Herausgeber:in) Torben Lohmüller (Band-Herausgeber:in)

Marta Fernández Bueno promovierte in Germanistik an der Universidad Complutense de Madrid. Als DAAD-Stipendiatin (1992 bis 1994) in Berlin lernte sie die neue deutsche Wirklichkeit nach der Wende aus erster Hand kennen. Neben zahlreichen Übersetzungen deutschsprachiger Autoren ins Spanische – darunter P. Weiss, T. Dorst, P. Handke oder C. Hein – sind von ihr zahlreiche Publikationen zum Verhältnis von Politik, Macht und Literatur erschienen. 2009 publizierte sie La herencia literaria en la obra de Christoph Hein. Torben Lohmüller ist germanistischer Literatur- und Kulturwissenschaftler und hat von 2007 bis 2011 als DAAD-Lektor an der Universidad Complutense de Madrid deutsche und komparatistische Literatur- und Kulturwissenschaft unterrichtet. Er hat zu Themen in den Gender and Sexuality Studies und der psychoanalytischen Kunst- und Gesellschaftstheorie gearbeitet. 2006 erschien von ihm Die verschlagene Lust: Zur ästhetischen Subversion im Masochismus.

Zurück

Titel: 20 Jahre Mauerfall