Lade Inhalt...

Systemisches E-Learning

Ein theoretisches Modell für die Gestaltung offener Wissenssysteme

von Peter Glanninger (Autor:in)
©2010 Monographie 276 Seiten

Zusammenfassung

E-Learning wird meist in pädagogischen Zusammenhängen beschrieben. Bei einer solchen Sichtweise werden aber viele Bereiche ausgeblendet, die für ein umfassendes Verständnis von E-Learning von Bedeutung sind. In dieser Arbeit wird eine neue kommunikationswissenschaftliche Perspektive erarbeitet, die sich an einer systemischen Interpretation orientiert. Auf Basis einer systemtheoretischen Analyse wird ein Modell entwickelt, in dem E-Learning nicht mehr als eine Lehr-Lernmethode, sondern als soziales System und als ein Wissenssystem beschrieben wird. Die Funktionen, Prozesse und Strukturen, die E-Learning zugrunde liegen, werden dabei auf einer allgemeinen Ebene beschrieben. Somit kann das Modell in der Praxis auf die unterschiedlichsten E-Learning-Aktivitäten angewendet werden.

Details

Seiten
276
Jahr
2010
ISBN (PDF)
9783653001211
ISBN (Paperback)
9783631594629
DOI
10.3726/978-3-653-00121-1
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2010 (November)
Schlagworte
Wissensmanagement Systemtheorie Ausbildung Wissen
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. 276 S.

Biographische Angaben

Peter Glanninger (Autor:in)

Der Autor: Peter Glanninger, geboren 1962 in Niederösterreich; Studium der Geschichte, Politik- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien; Leiter des Zentrums für Unterrichtsmedien im Bundesministerium für Inneres in Wien; Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Rassismus, Rechtsextremismus, E-Learning und Wissensmanagement.

Zurück

Titel: Systemisches E-Learning