Lade Inhalt...

Die Konvention der Vereinten Nationen zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen

Eine Analyse unter Bezugnahme auf die deutsche und europäische Rechtsebene

von Lauri Philipp Rothfritz (Autor:in)
©2010 Dissertation 494 Seiten

Zusammenfassung

Die Konvention der Vereinten Nationen zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen stellt ein modernes, umfassendes Instrument zum Schutze von Menschen mit Behinderungen dar, das viele neuartige Problemlagen und deren Lösung enthält. Der Autor analysiert in seiner Arbeit den Inhalt der UN-Behindertenrechtskonvention und vergleicht ihn mit dem deutschen und europäischen Recht. Er beleuchtet die bis dahin nicht positivierte Rechtslage vor der Konvention und weist auf die Vertragsüberwachung (Monitoring) hin. Der eigentliche Kern ist die rechtsvergleichende Analyse der materiellen Rechte, die sich insbesondere im Vergleich zum deutschen Verfassungsrecht bzw. zum europäischen Recht als ausgesprochen fortschrittlich darstellen. Großer Wert wird auf die Auslegung des Begriffs der Behinderung und die Reichweite des Antidiskriminierungsschutzes gelegt.

Details

Seiten
494
Jahr
2010
ISBN (PDF)
9783653002638
ISBN (Hardcover)
9783631599136
DOI
10.3726/978-3-653-00263-8
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2010 (November)
Schlagworte
Diskriminierungsschutz Monitoring UN-Behindertenrechtskonvention reasonable accomodation
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. 493 S.

Biographische Angaben

Lauri Philipp Rothfritz (Autor:in)

Der Autor: Lauri Philipp Rothfritz, geboren 1981 in Henstedt-Ulzburg; 2001-2006 Studium der Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School Hamburg; Erstes juristisches Staatsexamen 2006; seit Anfang 2009 Rechtsreferendar am Hanseatischen Oberlandesgericht.

Zurück

Titel: Die Konvention der Vereinten Nationen zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen