Lade Inhalt...

Fächerübergreifender Grundschulunterricht

Beiträge aus Theorie und Praxis

von Birgit Smieja (Band-Herausgeber:in) Oliver Weyrauch (Band-Herausgeber:in)
©2018 Sammelband 294 Seiten

Zusammenfassung

Theoretische Grundlagen in Verbindung mit einer Vielzahl an praktischen Handreichungen zum fächerübergreifenden Unterricht sind für alle Fächer der Grundschule (Mathe, Deutsch, Fremdsprachen, Sport, Musik, Kunst, Sachunterricht, Ethik, Religion) relevant und notwendig. Auf Grundlage der bundesweiten Forderung, dass in den Grundschulen Kompetenzen fächerübergreifend aufgebaut werden sollen, greifen die Beiträger die aktuell diskutierten Theorien auf, um auf dieser Basis innovative Ideen für den praktischen Unterricht herzuleiten und vorzuschlagen. Diese werden oft durch weitere Materialien im Online-Anhang ergänzt. Beiträge zu den Transitionsphasen Kindergarten/Grundschule und Grundschule/Sekundarstufe zeigen jeweils Möglichkeiten des methodischen Vorgehens auf beiden Stufen bzw. in beiden Institutionen.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Copyright
  • Herausgeberangaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • Inhaltsverzeichnis
  • Grenzen überschreiten durch fächerübergreifendes Lernen: eine Einleitung (Oliver Weyrauch / Birgit Smieja)
  • Interkulturelles und Soziales Lernen: Kompetenzen für die Zukunft
  • Soziales Lernen in der Grundschule: fächerübergreifend, inklusiv und interkulturell (Hanns Petillon)
  • Menschenrechtsbildung im Religionsunterricht und darüber hinaus: „Was WÜRDEst du tun?“ (Bettina Kruhöffer)
  • Gemeinsam in religiös geprägten Kulturen lernen – als Christen und Muslime (Tanja Liedtke / Matthias Bahr)
  • Naturwissenschaften im Kontext: MINT in der Praxis
  • Mathematik leicht gemacht: Piktogramme und Leichte Sprache für alle Fälle (Anna Noll / Nina Sturm / Markus Scholz / Jürgen Roth)
  • Von Fröschen, Fischen und Seepferdchen: Falten und aktives Musikhören in einer inklusiven Klasse (Ilona Weyrauch)
  • Let’s go wild! – „Tierisches“ und fächerübergreifendes Unterrichten in der Grundschule (Nadine Naßhan)
  • (Fremd)sprachliches Lernen mit Geschichten, Reimen, Liedern, Bewegung und Kunst
  • Goldilocks and the Three Bears – ein Märchen aus der Schatztruhe des englischsprachigen Kulturraumes (Annett Kaminski)
  • Musik im Englischunterricht – Förderung des Hörverständnisses durch Rhythmusarbeit (Julia Thiel)
  • Musiklernen und Englischlernen mit Nursery Rhymes (Olaf Meyer / Oliver Weyrauch)
  • “Let’s dance!” Lernen macht Spaß! Fremdsprachenlernen mit Modern Square Da (Birgit Smieja / Isabel Martin)
  • Die Übergänge: Fächerübergreifendes Lernen über die Grundschule hinaus
  • Wortschatzarbeit durch Bewegung im fächerübergreifenden Englischunterricht der Orientierungsstufe (Melanie Hofmann)
  • Von Löwen und Raupen: Lernbereichsübergreifende und ganzheitliche Sprachförderung im Kindergarten (Sandra Frosch)

Birgit Smieja & Oliver Weyrauch (Hrsg.)

Fächerübergreifender
Grundschulunterricht

Beiträge aus Theorie und Praxis

Herausgeberangaben

Birgit Smieja ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Anglistik/Integrierte Fremdsprachenbildung (IFB) in der Grundschule an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, und arbeitet am Brückenschlag zwischen fremdsprachendidaktischer Theorie und praktischer Anwendung von Sprache mit Tanz und Musik.

Oliver Weyrauch ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsstelle für Musikkultur und Musikpädagogik an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, und arbeitet an der musikpädagogischen Professionalisierung von Grundschullehrkräften.

Über das Buch

Theoretische Grundlagen in Verbindung mit einer Vielzahl an praktischen Handreichungen zum fächerübergreifenden Unterricht sind für alle Fächer der Grundschule (Mathe, Deutsch, Fremdsprachen, Sport, Musik, Kunst, Sachunterricht, Ethik, Religion) relevant und notwendig. Auf Grundlage der bundesweiten Forderung, dass in den Grundschulen Kompetenzen fächerübergreifend aufgebaut werden sollen, greifen die Beiträger die aktuell diskutierten Theorien auf, um auf dieser Basis innovative Ideen für den praktischen Unterricht herzuleiten und vorzuschlagen. Diese werden oft durch weitere Materialien im Online-Anhang ergänzt. Beiträge zu den Transitionsphasen Kindergarten/Grundschule und Grundschule/Sekundarstufe zeigen jeweils Möglichkeiten des methodischen Vorgehens auf beiden Stufen bzw. in beiden Institutionen.

Zitierfähigkeit des eBooks

Diese Ausgabe des eBooks ist zitierfähig. Dazu wurden der Beginn und das Ende einer Seite gekennzeichnet. Sollte eine neue Seite genau in einem Wort beginnen, erfolgt diese Kennzeichnung auch exakt an dieser Stelle, so dass ein Wort durch diese Darstellung getrennt sein kann.

Inhaltsverzeichnis

Oliver Weyrauch & Birgit Smieja

Grenzen überschreiten durch fächerübergreifendes Lernen: eine Einleitung

Interkulturelles und Soziales Lernen: Kompetenzen für die Zukunft

Hanns Petillon

Soziales Lernen in der Grundschule: fächerübergreifend, inklusiv und interkulturell

Bettina Kruhöffer

Menschenrechtsbildung im Religionsunterricht und darüber hinaus: „Was WÜRDEst du tun?“

Tanja Liedtke & Matthias Bahr

Gemeinsam in religiös geprägten Kulturen lernen – als Christen und Muslime

Naturwissenschaften im Kontext: MINT in der Praxis

Anna Noll, Nina Sturm, Markus Scholz & Jürgen Roth

Mathematik leicht gemacht: Piktogramme und Leichte Sprache für alle Fälle

Ilona Weyrauch

Von Fröschen, Fischen und Seepferdchen: Falten und aktives Musikhören in einer inklusiven Klasse

Nadine Naßhan

Let’s go wild! – „Tierisches“ und fächerübergreifendes Unterrichten in der Grundschule←5 | 6→

(Fremd)sprachliches Lernen mit Geschichten, Reimen, Liedern, Bewegung und Kunst

Annett Kaminski

Goldilocks and the Three Bears – ein Märchen aus der Schatztruhe des englischsprachigen Kulturraumes

Julia Thiel

Musik im Englischunterricht – Förderung des Hörverständnisses durch Rhythmusarbeit

Olaf Meyer & Oliver Weyrauch

Musiklernen und Englischlernen mit Nursery Rhymes

Birgit Smieja & Isabel Martin

“Let’s dance!” Lernen macht Spaß! Fremdsprachenlernen mit Modern Square Dance

Die Übergänge: Fächerübergreifendes Lernen über die Grundschule hinaus

Melanie Hofmann

Wortschatzarbeit durch Bewegung im fächerübergreifenden Englischunterricht der Orientierungsstufe

Sandra Frosch

Von Löwen und Raupen: Lernbereichsübergreifende und ganzheitliche Sprachförderung im Kindergarten←6 | 7→

Oliver Weyrauch & Birgit Smieja

Grenzen überschreiten durch fächerübergreifendes Lernen: eine Einleitung

Fächerübergreifendes, fächerverbindendes, integratives, interdisziplinäres oder transcurriculares Lernen ist in aller Munde – nicht nur in jedem Bundesland in Deutschland, sondern überall in Europa. Die Vorzüge, die diese Formen des unterrichtlichen Lernens bieten, basieren auf dem Prinzip der Ganzheitlichkeit, welches grundlegender Bestandteil der entsprechenden Ansätze ist. Ganzheitliches Lernen findet vorzugsweise in einem Unterricht statt, der die Grenzen eines Faches überschreitet, und es dadurch in besonderem Maße ermöglicht, bedeutsame Zusammenhänge und Beziehungen aufzuzeigen beziehungsweise erlebbar werden zu lassen.

Im vorliegenden Band soll die Bezeichnung „fächerübergreifend“ als Sammelbegriff aller oben genannten Unterrichtsformen verwendet werden, die – in Ergänzung zum nach wie vor notwendigen Fachunterricht – durch Verknüpfung von Inhalten dazu führen, dass Probleme und Themen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden (vgl. Schnack 1997: 7) und der Bedeutungsgewinn sich hierdurch erweitert. So können insbesondere durch fächerübergreifenden Unterricht Sachkompetenz, Sozialkompetenz und Methodenkompetenz mit dem Ziel der außerschulischen Handlungsfähigkeit gefördert werden.

Fächerübergreifender Unterricht ist in der Grundschule aufgrund des dort vorherrschenden Klassenlehrerprinzips sicherlich einfacher durchzuführen als in den weiterführenden Schulen, wobei auch in der Primarstufe mit jedem gewählten Thema Bezüge zu den jeweiligen Lehr- beziehungsweise Teilrahmenplänen hergestellt werden müssen, da sich nur so sicherstellen lässt, dass sich das Thema mehreren Fächern und deren Zielsetzungen zuordnen und dort bearbeiten lässt. (Vgl. Peterßen 2000: 328)

Fächerübergreifender Unterricht wird allgemein in additive und integrative Verfahren unterteilt. (Vgl. Popp 1997: 149 f.) Die additiven Verfahren gehen vom Fachunterricht aus, bei dem ein Thema mit ähnlichen Inhalten und Methoden aus anderen Fächern ergänzt und weitergeführt oder bei dem in mehreren Fächern zum selben Zeitpunkt das gleiche Thema behandelt wird. Fachlehrer und Klassenlehrer bearbeiten die Themen gemeinsam in Team-Teaching.

Die integrativen Verfahren hingegen stellen ein Problem in den Fokus, das aus der Perspektive verschiedener Fächer in Augenschein genommen wird. (Vgl. Schnack 2011: 8; Popp 1997: 150 f.) Hierbei wird das ganzheitliche Unterrichten als wichtiger Lernaspekt für die Schülerinnen und Schüler (SuS) gesehen, bei dem ein Thema aus←7 | 8→ unterschiedlichen Perspektiven betrachtet wird und die SuS durch handlungsorientierten Unterricht ihre Lebenswelt „be-greifen“ können. Die Unterrichtsvorschläge dieses Buches basieren alle auf integrativen Verfahren, wobei sie sich entsprechend der Unterteilung fächerübergreifenden Lernens nach Bomhard (2011: 31) unterscheiden. Dieser schlägt vor, nach „didaktischen Funktionen“ (ebd.) und nach „Art der Unterrichtsfunktion“ (ebd.) zu differenzieren. Bomhard rückt die zweite Gruppe in den Fokus und klassifiziert sie in vier Organisationsformen (ebd.: 33 f.), die den oben erwähnten Verfahren ähneln, nämlich in „fächerübergreifendes Lehren und Lernen in einem Fach mit Blick auf übergreifende Zusammenhänge“ (ebd.; siehe Beiträge Kruhöffer, Kaminski, Thiel, Hofmann, Frosch), in „fächerübergreifenden Unterricht unter Beteiligung zweier Fächer“ (ebd., siehe Beiträge I. Weyrauch, Meyer & Weyrauch, Thiel), in „fächerübergreifenden Unterricht unter Beteiligung mehrerer Fächer“ (ebd.: 34; siehe Beiträge Petillon, Liedtke & Bahr, Naßhan, Smieja & Martin) und in „fächerübergreifenden Unterricht im Rahmen besonderer schulischer Veranstaltungen“ (ebd.; siehe „Kooperative Fächergruppe“ im Beitrag Liedtke & Bahr).

Dieses Buch zeigt Möglichkeiten auf, wie in der Grundschule, aber auch in den Bildungseinrichtungen davor und danach fächerübergreifend gearbeitet werden kann. Dabei wird deutlich, dass jeder Lernbereich mit fast jedem Thema verknüpft und somit eine breite Lebenswirklichkeit abgebildet werden kann und die Vielfalt der sich überschneidenden Lernbereiche immer neue Gelegenheiten für mehrperspektivisches Lernen ermöglicht (siehe Abb. 1).

Abb. 1. Fächerübergreifendes Lernen

image

←8 | 9→

Interkulturelles und Soziales Lernen: Kompetenzen für die Zukunft

Details

Seiten
294
Jahr
2018
ISBN (PDF)
9783631777596
ISBN (ePUB)
9783631777602
ISBN (MOBI)
9783631777619
ISBN (Hardcover)
9783631772331
DOI
10.3726/b15061
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2019 (Januar)
Schlagworte
Ästhetische Bildung Musiklernen Soziale Kompetenzen Bewegtes Lernen (Fremd)sprachliches Lernen Spielerische Naturwissenschaften Übergänge Primarstufe
Erschienen
Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien. 2018. 294 S., 63 s/w Abb., 9 s/w Tab.

Biographische Angaben

Birgit Smieja (Band-Herausgeber:in) Oliver Weyrauch (Band-Herausgeber:in)

Birgit Smieja ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Anglistik/Integrierte Fremdsprachenbildung (IFB) in der Grundschule an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, und arbeitet am Brückenschlag zwischen fremdsprachendidaktischer Theorie und praktischer Anwendung von Sprache mit Tanz und Musik. Oliver Weyrauch ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsstelle für Musikkultur und Musikpädagogik an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, und arbeitet an der musikpädagogischen Professionalisierung von Grundschullehrkräften.

Zurück

Titel: Fächerübergreifender Grundschulunterricht