Lade Inhalt...

„… in tausend schimmernden Klangfarben …“

Glanz und Schatten der gitarristischen Virtuosität im 19. Jahrhundert – eine Untersuchung der Spielpraxis

von Leila Gudlin (Autor:in)
Dissertation 426 Seiten

Zusammenfassung

Die gitarrenbezogene historische Auffassung der Virtuosität sowie die Verbalisierung spielpraktischer Ansätze aus dem 19. Jahrhundert sind die Hauptthemen dieses Bandes. Die Untersuchung der Virtuosität basiert auf einer vergleichenden Analyse zwischen Bearbeitungen und deren Vorlagen, welche durch das Heranziehen von Gesangslehrbüchern, Instrumentalschulen und Konzertberichten ergänzt wird. Der Klang und die unterschiedlichen Klangkonzepte wie z. B. die musikalische Gestaltung mit Klangfarben oder das instrumentale Singen bilden den Kern der gitarristischen Virtuosität und werden praxisnah dargelegt.

Details

Seiten
426
ISBN (PDF)
9783631746981
ISBN (ePUB)
9783631746998
ISBN (MOBI)
9783631747001
ISBN (Hardcover)
9783631746974
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2021 (Juni)
Schlagworte
Improvisation Cantabile-Spiel Tempo rubato Gitarrenbau Variation
Erschienen
Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2020. 426 S., 261 s/w Abb., 3 s/w Tab.

Biographische Angaben

Leila Gudlin (Autor:in)

Leila Gudlin studierte Gitarre Konzertfach und Instrumental(Gesangs)pädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Der intensiven praktischen Beschäftigung mit der Historischen Aufführungspraxis folgte die Promotion im Fach Historische Musikwissenschaft an der Universität Mozarteum Salzburg.

Zurück

Titel: „… in tausend schimmernden Klangfarben …“