Lade Inhalt...

Ko-Konstruktion von literarischen Bildungsvorstellungen im Verlauf der gymnasialen Oberstufe

Unter Mitarbeit von Carolin Meier und Jennifer Wolf

von Christian Dawidowski (Autor:in) Anna Rebecca Hoffmann (Autor:in) Angelika Ruth Stolle (Autor:in)
©2019 Monographie VIII, 312 Seiten

Zusammenfassung

Die AutorInnen präsentieren Anlage und Ergebnisse einer qualitativen Studie zur Genese und Stabilität von Vorstellungen zur Bedeutung und zur Werthaltigkeit von Literatur (Deutungsmuster). Deutschunterricht und seine LehrerInnen und SchülerInnen sind über den gesamten Zeitraum der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe im Umgang mit literarischen Ganzschriften beobachtet worden. Dabei zeigte sich, dass der Literaturunterricht der Gegenwart klar zu umreißende literaturbezogene Wertorientierungen bei SchülerInnen hervorbringt, die abhängig von den Deutungsmustern der Lehrpersonen sind. Die AutorInnen stellen diese Deutungsmuster vor und verweisen auf die Relevanz der fach- und gegenstandsbezogenen Wertvorstellungen von Lehrenden im Fach Deutsch / Literatur.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Title
  • Copyright
  • Autorenangaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • Inhaltsverzeichnis
  • 1 Abstract
  • 2 Ziele, Forschungsstand und Phasierung
  • 2.1 Ziele
  • 2.2 Forschungsstand zu den Teilzielen
  • 2.2.1 Teilziel Bildungsvorstellungen (Deutungsmuster)
  • 2.2.2 Teilziel Ko-Konstruktion
  • 2.3 Phasierung
  • 2.3.1 Phasierung und Datenerhebung
  • 2.3.2 Erhebungs- und Auswertungsmethoden: Erster Einblick
  • 2.3.3 Probleme bei der Datenerhebung
  • 3 Methoden
  • 3.1 Interviews: Forschungsstand zur Methode, Erhebung und Auswertung
  • 3.1.1 Das theoretische Konzept der Deutungsmuster
  • 3.1.2 Forschungsstand zur Methode
  • 3.1.3 Erhebungsmethode: Das narrative Interview
  • 3.1.4 Auswertungsmethode: Die wissenssoziologische Hermeneutik
  • 3.1.5 Eine Beispielanalyse nach der wissenssoziologischen Hermeneutik (Jennifer Wolf)
  • 3.2 Erhebungs- und Auswertungsmethoden der Unterrichtsvideographien
  • 3.2.1 Theoretische Verortung der unterrichtlichen Aushandlungsprozesse
  • 3.2.2 Zur Erhebungsmethode
  • 3.2.3 Zu den Auswertungsmethoden
  • 3.2.3.1 Segmentierungsanalyse
  • 3.2.3.2 Kommentierte Transkripte
  • 3.2.3.3 Konfigurationsanalyse
  • 3.2.3.4 Dokumentarische Methode
  • 4 Auswertungen – Einzelergebnisse
  • 4.1 Auswertung der SchülerInnen-Interviews (Phase I)
  • 4.1.1 Bildungspolitischer und -historischer Kontext
  • 4.1.2 Einzelergebnisse
  • 4.1.3 Zwischenfazit
  • 4.1.4 Exkurs: Webbasierte Leseförderung in der Grundschule am Beispiel von Antolin. Eine Zusammenfassung (Carolin Meier)
  • 4.2 Auswertung der LehrerInnen-Interviews (Phase 1)
  • 4.2.1 Ergebnisse der Fallanalysen
  • 4.2.2 Einstellungsdispositionen Lehramtsstudierender: flankierende Fragebogenstudie
  • 4.2.3 Exkurs: Zusammenhänge zwischen Deutungsmustern und Einstellungsdispositionen (Subjektive Theorien)
  • 4.3 Auswertung der Unterrichtsvideographien (Phase 2 und 3)
  • 4.3.1 Die Dissens zulassenden Kurse
  • 4.3.2 Die konsensorientierten Kurse
  • 4.4 Auswertung der SchülerInnen-Interviews
  • 4.4.1 Methoden des Vergleichs von Phase 1 und 4
  • 4.4.2 Ergebnisse: individuelle und gruppenbezogene Auswertung
  • 4.4.3 Ergebnisse: Kurs- und lehrerbezogene Auswertung
  • 4.4.4 Zusammenführung und Fazit
  • 4.5 Ausblick: Entwicklung literarischer Deutungsmuster – Längsschnitt (Jennifer Wolf)
  • 4.5.1 Zielsetzung
  • 4.5.2 Zur Methodik der Studie (Vorgehensweise)
  • 4.5.3 Erste vorläufige Ergebnisse
  • 4.5.4 Schlussfolgerungen und Potential
  • 5 Synopse
  • 5.1 Mikro- und Makroebene: Deutungsmuster und Einstellungen
  • 5.1.1 SchülerInnen bei Eintritt in den Leistungskurs
  • 5.1.2 LehrerInnen
  • 5.2 Mesoebene: Ko-Konstruktionsprozesse und deren Auswirkungen
  • 5.2.1 Ko-Konstruktion im Unterricht
  • 5.2.2 Auswirkungen des Unterrichts bezüglich der Deutungsmusterkonstitution bei den SchülerInnen
  • 5.3 Synopse und Fazit: Sechs Thesen
  • 6 Schlussfolgerungen für die Literaturdidaktik Deutsch
  • Literatur
  • Reihenübersicht

Christian Dawidowski / Anna Rebecca Hoffmann /
Angelika Ruth Stolle

Ko-Konstruktion von literarischen
Bildungsvorstellungen im Verlauf
der gymnasialen Oberstufe

Unter Mitarbeit von Carolin Meier und Jennifer Wolf

Autorenangaben

Christian Dawidowski ist Professor für Literaturdidaktik an der Universität Osnabrück.

Anna Rebecca Hoffmann und Angelika Ruth Stolle sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen in der Literaturdidaktik an der Universität Osnabrück.

Über das Buch

Die AutorInnen präsentieren Anlage und Ergebnisse einer qualitativen Studie zur Genese und Stabilität von Vorstellungen zur Bedeutung und zur Werthaltigkeit von Literatur (Deutungsmuster). Deutschunterricht und seine LehrerInnen und SchülerInnen sind über den gesamten Zeitraum der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe im Umgang mit literarischen Ganzschriften beobachtet worden. Dabei zeigte sich, dass der Literaturunterricht der Gegenwart klar zu umreißende literaturbezogene Wertorientierungen bei SchülerInnen hervorbringt, die abhängig von den Deutungsmustern der Lehrpersonen sind. Die AutorInnen stellen diese Deutungsmuster vor und verweisen auf die Relevanz der fach- und gegenstandsbezogenen Wertvorstellungen von Lehrenden im Fach Deutsch / Literatur.

Zitierfähigkeit des eBooks

Diese Ausgabe des eBooks ist zitierfähig. Dazu wurden der Beginn und das Ende einer Seite gekennzeichnet. Sollte eine neue Seite genau in einem Wort beginnen, erfolgt diese Kennzeichnung auch exakt an dieser Stelle, so dass ein Wort durch diese Darstellung getrennt sein kann.

Inhaltsverzeichnis

1 Abstract

2 Ziele, Forschungsstand und Phasierung

2.1 Ziele

2.2 Forschungsstand zu den Teilzielen

2.2.1 Teilziel Bildungsvorstellungen (Deutungsmuster)

2.2.2 Teilziel Ko-Konstruktion

2.3 Phasierung

2.3.1 Phasierung und Datenerhebung

2.3.2 Erhebungs- und Auswertungsmethoden: Erster Einblick

2.3.3 Probleme bei der Datenerhebung

3 Methoden

3.1 Interviews: Forschungsstand zur Methode, Erhebung und Auswertung

3.1.1 Das theoretische Konzept der Deutungsmuster

3.1.2 Forschungsstand zur Methode

3.1.3 Erhebungsmethode: Das narrative Interview

3.1.4 Auswertungsmethode: Die wissenssoziologische Hermeneutik

3.1.5 Eine Beispielanalyse nach der wissenssoziologischen Hermeneutik (Jennifer Wolf)

3.2 Erhebungs- und Auswertungsmethoden der Unterrichtsvideographien

3.2.1 Theoretische Verortung der unterrichtlichen Aushandlungsprozesse

3.2.2 Zur Erhebungsmethode

3.2.3 Zu den Auswertungsmethoden

3.2.3.1 Segmentierungsanalyse

3.2.3.2 Kommentierte Transkripte

3.2.3.3 Konfigurationsanalyse

3.2.3.4 Dokumentarische Methode ←v | vi→

4 Auswertungen – Einzelergebnisse

4.1 Auswertung der SchülerInnen-Interviews (Phase I)

4.1.1 Bildungspolitischer und -historischer Kontext

4.1.2 Einzelergebnisse

4.1.3 Zwischenfazit

4.1.4 Exkurs: Webbasierte Leseförderung in der Grundschule am Beispiel von Antolin. Eine Zusammenfassung (Carolin Meier)

4.2 Auswertung der LehrerInnen-Interviews (Phase 1)

4.2.1 Ergebnisse der Fallanalysen

4.2.2 Einstellungsdispositionen Lehramtsstudierender: flankierende Fragebogenstudie

4.2.3 Exkurs: Zusammenhänge zwischen Deutungsmustern und Einstellungsdispositionen (Subjektive Theorien)

4.3 Auswertung der Unterrichtsvideographien (Phase 2 und 3)

4.3.1 Die Dissens zulassenden Kurse

4.3.2 Die konsensorientierten Kurse

4.4 Auswertung der SchülerInnen-Interviews

4.4.1 Methoden des Vergleichs von Phase 1 und 4

4.4.2 Ergebnisse: individuelle und gruppenbezogene Auswertung

4.4.3 Ergebnisse: Kurs- und lehrerbezogene Auswertung

4.4.4 Zusammenführung und Fazit

4.5 Ausblick: Entwicklung literarischer Deutungsmuster – Längsschnitt (Jennifer Wolf)

4.5.1 Zielsetzung

4.5.2 Zur Methodik der Studie (Vorgehensweise)

4.5.3 Erste vorläufige Ergebnisse

4.5.4 Schlussfolgerungen und Potential

5 Synopse

5.1 Mikro- und Makroebene: Deutungsmuster und Einstellungen

5.1.1 SchülerInnen bei Eintritt in den Leistungskurs

5.1.2 LehrerInnen

5.2 Mesoebene: Ko-Konstruktionsprozesse und deren Auswirkungen

5.2.1 Ko-Konstruktion im Unterricht

5.2.2 Auswirkungen des Unterrichts bezüglich der Deutungsmusterkonstitution bei den SchülerInnen ←vi | vii→

5.3 Synopse und Fazit: Sechs Thesen

6 Schlussfolgerungen für die Literaturdidaktik Deutsch

Literatur

Dieses Werk enthält zusätzliche Informationen als Anhang. Sie können von unserer Website heruntergeladen werden. Die Zugangsdaten entnehmen Sie bitte der letzten Seite der Publikation.←vii | viii→ ←viii | 1→

Details

Seiten
VIII, 312
Jahr
2019
ISBN (PDF)
9783631779651
ISBN (ePUB)
9783631779668
ISBN (MOBI)
9783631779675
ISBN (Hardcover)
9783631772553
DOI
10.3726/b15185
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2019 (Januar)
Schlagworte
qualitative Unterrichtsforschung Lehrerforschung Überzeugungen und beliefs Deutungsmuster empirische Literaturdidaktik Ko-Konstruktion
Erschienen
Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2019, VIII, 308 S., 2 s/w Abb., 6 Tab.

Biographische Angaben

Christian Dawidowski (Autor:in) Anna Rebecca Hoffmann (Autor:in) Angelika Ruth Stolle (Autor:in)

Christian Dawidowski ist Professor für Literaturdidaktik an der Universität Osnabrück. Anna Rebecca Hoffmann und Angelika Ruth Stolle sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen in der Literaturdidaktik an der Universität Osnabrück.

Zurück

Titel: Ko-Konstruktion von literarischen Bildungsvorstellungen im Verlauf der gymnasialen Oberstufe