Lade Inhalt...

Die Bürgenhaftung nach § 776 BGB im Spannungsverhältnis zur Gesamtschuld

von Lukas Prinz (Autor)
Dissertation 306 Seiten

Zusammenfassung

Gibt der Gläubiger eine der in § 776 BGB bezeichneten Sicherheiten auf, wird der Bürge insoweit frei, als er aus dem aufgegebenen Recht hätte Ersatz erlangen können. Diese Arbeit untersucht zunächst den Ursprung und den zugrunde liegenden Rechtsgedanken der Norm. Die gewonnenen neuen Erkenntnisse dienen der Schaffung eines einheitlichen Normverständnisses. Dabei wird zwischen beiden Sätzen des § 776 BGB differenziert. Der zentrale Teil der Arbeit befasst sich sodann mit den Auswirkungen der Norm auf den gesamtschuldnerischen Ausgleich von Sicherungsgebern. Greift ein Gläubiger in diese Rückgriffsbeziehung ein, sind die Rechtsfolgen von denen eines Erlasses zugunsten einfacher Gesamtschuldner zu unterscheiden. Letztlich wird der Einfluss der Vorschrift auf das Bankrecht untersucht.

Details

Seiten
306
ISBN (PDF)
9783631859810
ISBN (ePUB)
9783631859827
ISBN (MOBI)
9783631859834
ISBN (Buch)
9783631855638
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2021 (Juli)
Erschienen
Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2021. 306 S.

Biographische Angaben

Lukas Prinz (Autor)

<B>Lukas Prinz </B>studierte Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit gilt sein Interesse insbesondere dem Zivil- und Wirtschaftsrecht. Seit April 2019 ist Lukas Prinz Notarassessor im Bezirk der Notarkammer Koblenz.

Zurück

Titel: Die Bürgenhaftung nach § 776 BGB im Spannungsverhältnis zur Gesamtschuld